Die Top-3 Artikel KW 03/2019

Die besten Artikel der Woche aus SEO und Onlinemarketing

Strukturierte Daten für jede Gelegenheit

Es ist bekannt, dass Suchmaschinen – und allen voran natürlich Google – eine Vorliebe für strukturierte Daten haben. Mit diesen zusätzlichen Angaben innerhalb eines Webdokuments lassen sich zwar die Platzierungen in den Suchergebnissen nicht wirklich beeinflussen. Aber es ist möglich, durch diese maschinenlesbaren Angaben den Suchmaschinen zusätzliche Informationen über die Inhalte des betreffenden Dokuments zu geben. Dies kann schließlich dazu führen, dass den angezeigten Suchergebnissen weitere Informationen, Sitelinks oder sonstige Elemente hinzugefügt werden, das jeweilige Ergebnis also mehr Platz auf der Suchergebnisseite einnimmt und prominenter wirkt. In diesem Artikel führt Markus Hövener Beispiele für strukturierte Daten für alle Gelegenheiten auf und zeigt, wie man seine Webinhalte suchmaschinenverständlich aufbereitet.
Markup: Die SEO-Checkliste für alle Websites

Auch Unternehmen brauchen Content

Viele Firmen, die Inhalte für andere Firmen veröffentlichen (sogenannte B2B-Anbieter), kranken an einem Problem: sie veröffentlichen für Firmen, vergessen dabei aber sehr oft, dass sie eigentlich für Menschen schreiben (sollten). Das Ergebnis sind Texte, die zwar inhaltlich vollkommen korrekt, aber aufgrund ihrer Aufbereitung auch vollkommen nutzlos sind. Texte sind – auch mangels Wissen um Marketing und SEO – oftmals aus der eigenen Perspektive geschrieben, nicht im Hinblick auf die Informationsbedürfnisse der Zielgruppe.

Jan Krösche zeigt in seinem Gastbeitrag auf SEO-Südwest, wie Unternehmen es besser machen und ihr eigentlich interessantes Publikum besser erreichen können.
SEO für B2B Unternehmen – Relevanter Content zählt!

Die Quelle für das Google Data Studio

Das Data Studio von Google ist ein großartiges Werkzeug, wenn es darum geht, komplexe Daten anschaulich zusammenzustellen und zu visualisieren. Die größte Hürde für den Anwender ist jedoch oftmals die schier unüberschaubare Zahl von Möglichkeiten. Doch die Rettung kommt von Google selbst. Hinter dem folgenden Link verbirgt sich geballtes Wissen rund um das Datenwerkzeug. In zahllosen How-Tos und Anleitungen für alle Gelegenheiten werden dem interessierten Nutzer die vielfältigen Möglichkeiten des Data Studios gezeigt. Wer sich mit diesem Tool ernsthaft beschäftigen möchte, sollte hier in jedem Falle einen Blick riskieren.
Google Data Studio Resources

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Menü schließen