Die Top-3-Artikel KW 10/2019

Die besten Artikel der Woche aus SEO und Onlinemarketing

Ein Plädoyer für das Testen

Jeder SEO, der länger als zwei Tage dabei ist, weiß in Regel, wie wichtig Tests sind. Ohne Experimentieren, Probieren und Analysieren würde sich die Suchmaschinenoptimierung vermutlich keinen Zentimeter vom Fleck bewegen. Allerdings ergeben Tests nur dann einen Sinn, wenn Sie nicht in abgeschlossenen Testumgebungen vorgenommen werden, sondern in freier Wildbahn – und wenn es sein muss direkt auf produktiven Websites. Eoghan Henn wurde von GrowthUp zum Thema Testen und Experimentieren interviewt. Heraus kam eines der besten Interviews, die ich seit langem gelesen habe. Denn nur wenige SEOs sagen so offen „Man sollte einfach immer alles hinterfragen, was man sich angewöhnt hat, weil man es irgendwo gelesen hat oder weil ein Google-Vertreter gesagt hat, dass man es so machen sollte.“

Tests und Experimente in der SEO – Ein Gespräch mit Eoghan Henn

Auf dem Weg zur perfekten Startseite

In einem können wir uns weitgehend einig sein: die Startseite einer Website hat heute bei weitem nicht mehr den Stellenwert, den sie einst hatte. Dennoch ist die oberste Seite noch immer ein bedeutender Teil einer Site. Über sie läuft zwar nicht mehr der gesamte Traffic, aber sie dient in den meisten Fällen als Wegweiser und Rettungsanker. Ein Klick auf das Logo beispielsweise sollte immer dorthin führen. Es ist also wichtig, die Startseite perfekt aufzustellen. Welche No-Gos dabei zu beachten und welche Elemente auf einer Startseite unentbehrlich sind, zeigt dieser Chimpify-Artikel.

Die 7 Elemente einer perfekten Startseite, die Besucher, Leads und Kunden bringen

Erfolgsmessung im Content-Marketing

Kennzahlen und KPIs (nein, das ist nicht das selbe) haben so ihre Tücken. Im digitalen Universum haben Marketer eine unüberschaubare Anzahl von Messwerten zur Verfügung, die – sehr wahrscheinlich – noch viel mehr Zahlen produzieren. Und eine Tücke in dieser Tücke ist, dass wir genau das tun. Wir messen, messen und messen und erhalten tonnenweise Werte, von denen wir nicht einmal ansatzweise wissen, wie wir sie produktiv nutzen können. Dies hat vor allem eine Ursache: wir messen das Falsche. Denn es gibt einen Unterschied zwischen Daten und Informationen. Während Messwerte in der Regel einfache Zahlenspielereien sind, handelt es sich bei KPIs meist um Werte, die aus der Kombination von verschiedenen Mess- und Analyseverfahren gewonnen werden. Und um diese Werte geht es im Ergebnis.

Einführung Content-KPIs: Den Erfolg von Inhalten messen

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Menü schließen