Die Top-3-Artikel KW 11/2019

Die besten Artikel der Woche aus SEO und Onlinemarketing

YouTube-SEO neu betrachtet

Auch wenn die Plattform vielleicht für die meisten Nutzer nur die wunderbare Welt von bekreischten und herumteenagernden Videoproduzenten ist, handelt es sich jedoch bei YouTube um ein wirksames Marketinginstrument und zugleich um die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Grund genug, sich mit den Maßnahmen auseinanderzusetzen, die wichtig sind, um seinen eigenen Bewegtbildcontent erfolgreich in diesem Universum zu platzieren. Das Stichwort „YouTube-SEO“ spielt hierbei eine zentrale Rolle. Und auch genau darum handelt es sich. Und in diesem großartigen Artikel erfahrt ihr, wie es funktioniert.

Why You Must Unlearn What You Know About the YouTube Algorithm

Browsererweiterungen (nicht nur) für SEOs

Bei Chrome sind die Erweiterungen sicher am bekanntesten. Auch wenn andere Browser wie der Firefox viel früher damit begonnen haben, kleine Applikationen als Add-ons für den Browser zu sammeln und zur Verfügung zu stellen, ist der Chrome App Store allein schon durch die weite Verbreitung von Chrome den meisten Nutzern ein Begriff. Mit den Erweiterungen lassen sich oftmals nützliche Zusatzfunktionen installieren, die – nicht nur – uns SEOs das Leben ziemlich erleichtern können. Was wären meine Browser ohne die Webdeveloper Toolbar?
GrowthUp stellt in diesem Artikel eine Reihe von nützlichen und vielleicht auch nicht ganz so bekannten Add-ons für den Chrome vor. Kennt ihr selbst auch noch die ein oder andere Erweiterung? Lasst einen Kommentar da.

Unsere liebsten SEO-Browser-Tools/Add-ons für Chrome

Das humans.txt-Projekt

Heute gibt es einmal keine drei Artikel, sondern einen Hinweis auf ein Projekt, welches mir äußerst gut gefällt und welches hier seinen Platz finden soll: das humans.txt-Projekt.
Einige von euch werden sich jetzt fragen, was das nun schon wieder sein soll. Im Grunde geht es bei diesem Projekt um eine kleine Textdatei, die als Pendant zur allseits beliebten (und manchmal gehassten) robots.txt agieren soll. Im Gegensatz zu dieser ist die humans.txt allerdings nicht für Maschinen gedacht, sondern für Menschen. In ihr sollen Informationen zu den Machern einer Website hinterlegt werden. Und vielleicht ist es ja eine kleine Anregung, aus der digitalen Anonymität ein wenig herauszutreten.

Das humans.txt-Projekt

 

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Menü schließen