SEO Glossar & Lexikon

Das SEO Lexikon und Glossar

Überall im Netz findet man Lexika, Glossare und Schlagwortkataloge zum Thema SEO und Online-Marketing, die fein säuberlich Begriffe auflisten und erklären. Diese Sammlung soll jedoch ein wenig mehr bieten als bloße Erklärungen.

Nach und nach werden sich hier zu jedem Thema handverlesene Links auf gute und informative Artikel finden, die euch noch mehr Informationen zu dem jeweiligen Stichwort geben. Diese Seite wird sich also in Zukunft immer wieder verändern. Und ich hoffe, dass sie für euch hilfreich sein wird.

Inhalt dieses Artikels

A

A/B-Test

Ein Verfahren, bei dem zwei oder mehr Versionen eines Dokuments parallel den Besuchern der Website angeboten werden, um eine Hypothese basierend auf bestimmten Änderungen an dem Dokument zu überprüfen. Ein möglicher dabei beobachteter Messwert kann u.a. die Conversion-Rate sein. Am Ende eines solchen Tests werden die Änderungen der besser funktionierenden Variante (z.B. die mit der höheren Zahl generierter Conversions) meist als finale Version übernommen.

Above the Fold

Dieser Begriff bezeichnet den Bereich einer Website, der nach dem Aufruf einer Website vollständig und ohne weiteres Scrolling für den Nutzer sichtbar ist. Bei der Bestimmung dieses Bereiches spielt das jeweilige Endgerät des Nutzers eine wichtige Rolle, da sich der Abschnitt „Above the Fold“ je nach Auflösung und Bildschirmgröße unterscheidet.

Absprung

Von einem Absprung ist die Rede, wenn ein Nutzer eine soeben (z.B. über einen Verweis aus den Suchergebnissen einer Suchmaschine) aufgerufene Website ohne weitere Interaktion wieder verlässt. Dabei ist nicht eindeutig, wie eine Interaktion definiert ist. Wird das aktuelle Dokument beispielsweise von einem Benutzer gelesen und dann verlassen, muss dies nicht notwendigerweise als Absprung gewertet werden, da mit dem damit meist verbundenen Scrolling eine Interaktion stattgefunden hat.

Absprungrate

Das Verhältnis von Nutzern, die eine Website ohne weitere Interaktion sofort wieder verlassen und der Gesamtzahl der Seitenbesucher.

AJAX

Die Abkürzung für „Asynchronous JavaScript and XML“ und Bezeichnung für eine Technik, welche die Änderung von Inhalten eines Webdokuments erlaubt, ohne das gesamte Dokument neu vom Server laden zu müssen. Stattdessen werden lediglich Teile des Dokuments partiell neu generiert und dargestellt.

Algorithmus

Im weitesten Sinne eine Vorschrift bzw. Anweisung, nach der ein Problem zu lösen ist. Im engeren Sinne sind damit die von den Suchmaschinen eingesetzten Computerprogramme gemeint, die dazu dienen, Webdokumente anhand bestimmter Kriterien zu bewerten und zu sortieren.

Algorithmus Update

Begriff, der eine bedeutende Änderung in den Bewertungsregeln der Suchmaschinen beschreibt. Hauptsächlich wird dieser Begriff genutzt, um mutmaßliche Änderungen der Bewertungskriterien der Suchmaschine Google zu beschreiben. Diese sollen sich durch verschiedene außergewöhnlich starke Effekte äußern, zu denen u.a. Veränderungen der Besucherzahlen, der Sichtbarkeit oder der Platzierungen einer Website gehören.

ALT-Attribut (auch ALT-Text)

Zusätzliche Informationen in Textform, die einem Bild in einem HTML-Dokument hinzugefügt werden. Diese Informationen sind nur im Quelltext des Dokuments sichtbar, können jedoch durch eine Suchmaschine ausgewertet werden.

AMP

Abkürzung für „Accelerated Mobile Pages“ und Bezeichnung für eine Technologie, mit denen Inhalte auf mobilen Endgeräten bedeutend schneller geladen werden können als mit klassischen Websites. Bei den AMP handelt es sich um eine Open-Source-Technologie, die maßgeblich von Google mitentwickelt wurde. Kern der AMP ist ein reduzierter bzw. speziell angepasster Satz von HTML-Auszeichnungen und ein Javascript-Framework. Für Content Management Systeme sind meist spezielle Erweiterungen verfügbar, mit denen sich die AMP-Funktionalität hinzufügen lässt.

Anchortext

Der anlickbare Teil eines Hyperlinks. Meist ist der Anchortext (im Deutschen auch „Ankertext“) durch spezielle Hervorhebungen als Link gekennzeichnet, z.B. Unterstreichung, farbliche Hervorhebungen oder Farbwechsel bei Mausberührung. Neben seiner Bedeutung als Signal für Suchmaschinen ist der Ankertext vor allem für Websitenutzer von Bedeutung, um diesen genauere Informationen über das Dokument zu geben, welches nach einem Klick auf den entsprechenden Verweis aufgerufen wird.

Ausgehender Link

Auch „externer Link“. Allgemein verwendeter Begriff für einen Hyperlink, der einen Nutzer beim Klick auf diesen Link von einer Website zu einer anderen führt, was einen Wechsel der aufgerufenen Domain beinhaltet (z.B. www.bisherige-seite.de nach www.eine-andere-seite.de). Bezogen auf ein einzelnes Dokument ist jeder eingefügte Link ein ausgehender Link, wenn er auf ein anderes Dokument zeigt. Darum zeigen einige Analyseprogramme die ausgehenden Links unabhängig von deren Ziel für jedes einzelne Dokument mit an.

Ausstieg

Das Verlassen einer Website nach einer erfolgten Interaktion. Diese Interaktion kann entweder der vorherige Besuch weiterer Unterseiten der selben Website als auch eine Conversion (Kauf, Newsletter-Bestellung etc) sein.

Autorität

In der SEO verwendete Größe, die beschreibt, wie aussagekräftig und verlässlich eine Quelle für ein bestimmtes Thema ist. Dabei spielen sowohl Faktoren der Quelle selbst als auch ihres Umfeldes eines Rolle. Im Falle eines Webdokuments spielen z.B. sowohl der Inhalt (als quelleneigener Faktor) und die Verlinkungen von anderen Seiten (als quellenfremde Faktoren) eine wichtige Rolle.

B

B2B

Abkürzung für “Business-to-Business”. Der Begriff bezeichnet den Handel mit Waren und Dienstleistungen sowie die geschäftlichen Beziehungen ausschließlich zwischen Unternehmen.

B2C

Der Begriff bezeichnet den Warenhandel zwischen Unternehmen und Endkunden und steht als Abkürzung für “Business-to-Customer”.

Backlink

Verlinkung einer Website von einer anderen externen Website. Diese Rückverweise sind innerhalb der Suchmaschinenoptimierung immer noch einer der bedeutendsten Faktoren für den Erfolg einer Website in den Suchmaschinen. Mit der Analyse und dem Aufbau von Backlinks beschäftigt sich ein eigenes Teilgebiet der SEO (Linkbuilding bzw. Linkaufbau)

Backlink-Profil

Bezeichnung für die Gesamtheit aller auf eine Website zeigenden Rückverweise von externen Quellen. Als Teildisziplin der Off-Page-Optimierung befasst sich die Analyse des Backlink-Profils mit dessen Bewertung und Optimierung.

Bing

Suchmaschine des Unternehmens Microsoft Corp. und einer der größten Konkurrenten der Suchmaschine Google außerhalb von Russland (Yandex) und China (Baidu). Trotz eines steigenden Marktanteils steht Bing auf technischer Seite aufgrund mangelnder Unterstützung gängiger Technologien (z.B. Javascript) in der Kritik.

Black Hat SEO

Bezeichnung für alle Maßnahmen in der Suchmaschinenoptimierung, mit denen versucht werden soll, die zu optimierende Website durch Täuschung der Suchmaschinen oder Anwendung unlauterer Mittel besser zu positionieren.

Blog

Kurzform für “Weblog” und Begriff für ein Content Management System, welches die Veröffentlichung tagebuchähnlicher Artikel erlaubt, die üblicherweise chronologisch geordnet sind. Im Gegensatz zu klassischen Websites werden Blogs häufig mit aktuellen Inhalten gefüllt. Typisches Merkmal vieler Blogs sind Berichte aus der Ich-Perspektive, persönliche Schilderungen und die Verbreitung eigener Meinungen

Breadcrumb

Englische Übersetzung für “Brotkrümel”. Als Breadcrumb wird eine zusätzliche Navigation bezeichnet, die dem Benutzer alle Unterseiten auf dem Pfad zum aktuell aufgerufenen Dokument als Verlinkungen anzeigt und ihm so die Möglichkeit bietet, diese Dokumente schnell zu erreichen.

Broken Link

Im deutschsprachigen Raum auch als “defekter Link” oder “toter Link” bezeichnet. Der Begriff bezeichnet eine Verlinkung auf ein Dokument, welches nicht mehr existiert oder durch andere Gründe (z.B. Wechsel oder Veränderung der Adresse) nicht aufgerufen werden kann.

C

Cache

Zwischenspeicher auf einem Computersystem, welcher bestimmte Inhalte aufnimmt, um diese bei Bedarf schneller zu laden. Ein Beispiel dafür ist der Webcache, der Teile einer Website (z.B. Bilder) aufnimmt, damit diese beim nächsten Laden der Seite nicht vom Server, sondern vom lokalen Computer des Anwenders geladen werden.

Caffeine

Seit 2010 das Indexierungssystem der Suchmaschine Google. Mit dem Caffeine-Update änderte Google die Struktur des Suchmaschinenindex sowie die Art, wie der Index aktualisiert wird. Während vor Caffeine der Index der Suchmaschine in regelmäßigen Abständen und in allen Datacentern aktualisiert werden musste, geschieht dies seit 2010 kontinuierlich. Laut Aussage von Google werden dem Index täglich Informationen in der Größenordnung von einigen hunderttausend Gigabyte hinzugefügt. Seine Gesamtkapazität lag beim Start 2010 bei 100 Millionen Gigabyte.

Canonical URL

Die kanonische URL kann als zusätzliches Attribut in ein Dokument eingefügt werden und zeigt auf die Originalquelle von Webinhalten. Häufig kommt diese Technik zum Einsatz, wenn mehrere Dokumente einer Website identische oder nahezu identische Inhalte bereitstellen.

ccTLD

Abkürzung für “Country-Code Top-Level-Domain” und Bezeichnung für eine länderspezifische Top-Level-Domain. Beispiele hierfür sind “.de” für Deutschland oder “.nl” für die Niederlande.

Click Bait

Versuch der Generierung von Klicks durch die Formulierung besonders verlockender bzw. Aufmerksamkeit erregender Überschriften oder Einleitungstexte. Typisch für ein solches Vorgehen sind kurze Texte, die nach einem Klick auf den entsprechenden Link die Schilderung eines besonders spektakulären Sachverhalts versprechen. Neben zahlreichen unseriösen Angeboten machen immer häufiger bekannte Nachrichtenseiten Gebrauch von dieser Methode.

Click-Through Rate (CTR)

Allgemein beschreibt die CTR den Anteil der Nutzer einer Suchmaschine, die bei identischer Suchanfrage auf ein bestimmtes Ergebnis klicken. Die CTR wird als Messgröße für die Qualität der Suchergebnisse einer Website gewertet und kann durch Anpassen der Seitentitel und Beschreibungstexte im Allgemeinen beeinflusst werden.

Cloaking

Technik aus dem Bereich der Black-Hat-SEO, die darauf abzielt, den Suchmaschinen andere Inhalte anzuzeigen als den Besuchern. Das Ziel sind bessere Positionierungen in den Suchergebnissen. Dieses Ziel kann kurzfristig erreicht werden, wobei dieser Erfolg aufgrund der immer besser arbeitenden Detektionsmechanismen meist nur von kurzer Dauer ist.

CMS

Abkürzung für „Content Management System“. Ein CMS bezeichnet eine Software, die dem Autor von Webinhalten im Allgemeinen die Auszeichnung von Texten abnehmen soll, so dass der Nutzer eines CMS sich auf die Erstellung der Inhalte konzentrieren kann. Bekannte Systeme sind WordPress, Joomla, Drupal und Typo3.

Content

Englischer und auch im deutschsprachigen Raum häufig genutzter Begriff für den Inhalt eines Dokuments oder einer Website. Der Content umfasst dabei nicht nur die enthaltenen Texte, sondern auch weitere Inhalte wie Bilder, Videos und Animationen.

Content Management System (CMS)

Software, über die sich Inhalte einer Website erstellen und pflegen lassen, ohne in den Quellcode der Website eingreifen zu müssen. Für den Autor der jeweiligen Website sind Programmierkenntnisse also nicht notwendig. Inhalte werden in der Regel über einen Editor bearbeitet. Fortgeschrittene Systeme lassen sich dabei annähernd wie eine Textverarbeitung verwenden.

Conversion

Vorgang, mit dem das Ziel einer Website erfüllt wird. Für Online-Shops ist dies in den meisten Fällen der Kauf eines oder mehrerer Artikel. Für anderen Website-Typen kann eine Conversion auch die Anmeldung für einen Newsletter, der Download eines E-Book oder das Erreichen einer bestimmten Besuchszeit sein. Im deutschsprachigen Raum wird daneben noch der Begriff “Zielvorhaben” verwendet.

Conversion Rate

Anteil der Websitebesucher an der Gesamtbesucherzahl, die eine festgelegte Zielhandlung abschließen (Kauf, Download etc.). Teilbereiche der Suchmaschinenoptimierung beschäftigen sich mit der Maximierung dieser Kennzahl.

Conversion Rate Optimimierung (CRO)

Teilgebiet der Suchmaschinenoptimierung, das sich mit allen Maßnahmen beschäftigt, welche die Zahl der Käufe, Bestellungen oder sonstiger unternehmerisch relevanter Handlungen über eine Website erhöhen sollen.

Crawl Budget

Modell, nachdem eine Suchmaschine für das Untersuchen einer Website lediglich eine begrenzte Menge an Ressourcen (Zeit, Rechenkapazität etc) zur Verfügung stellt. Das Crawl-Budget spielt für kleine Websites (< 100.000 Einzeldokumente) in der Regel keine Rolle, obwohl manche Suchmaschinenoptimierer auch bei sehr kleinen Websites von einer Optimierung dieser Größe sprechen.

Crawler

Auch als Webcrawler oder Spider bezeichnete Software, die Webdokumente automatisiert aufruft und analysiert sowie eigenständig weitere Dokumente aus enthaltenen Verlinkungen findet. In der Regel sind Crawler nur für das Aufrufen und Auslesen der Dokumente verantwortlich, während die tatsächliche Aufnahme in den Index der Suchmaschine von eigenen Systemen vorgenommen wird. Bekannte Crawler sind der Googlebot und der Bingbot.

Crawling

Im Allgemeinen das Untersuchen einer Website durch eine entsprechende Software einer Suchmaschine (“Bot” bzw. “Crawler”). Zu unterscheiden ist hier zwischen dem Crawlen einer Website und ihrer Indexierung. In den meisten Fällen sagt das erfolgreiche Crawlen einer Website nichts über die Möglichkeit aus, diese auch zu indexieren. So kann beispielsweise ein Webdokument das Meta-Tag „noindex“ verwenden, was dazu führt, dass dieses Dokument einwandfrei gecrawlt, in der Regel jedoch nicht indexiert wird.

Crawling-Fehler

Gesamtheit aller Fehler, die beim Untersuchen einer Website durch eine Suchmaschine auftreten können. Dies beinhaltet nicht existente oder fehlerhaft verknüpfte Dokumente, Fehler der Serversoftware beim Aufruf oder die Nichterreichbarkeit der gesamten Website.

CSS

Abkürzung für „Cascading Style Sheets“ und Bezeichnung für Anweisungen innerhalb eines Webdokuments, die das Aussehen von HTML-Elementen bestimmen. Während die HTML-Auszeichnungen semantischen Charakter haben und beschreiben, was ein bestimmtes Element bedeutet, sind die CSS-Anweisungen für die Darstellung zuständig und legen fest, wie dem Nutzer etwas angezeigt wird.

D

Deep Link

Verweis meist von einer externen Website, der nicht auf die Hompage einer anderen Website führt, sondern zu einem spezifischen Dokument innerhalb der Website.

De-Indexierung

Das Entfernen von Websites aus dem Index einer Suchmaschine. Die De-Indexierung kann einerseits gewollt (Dokument oder Website existiert nicht mehr) und andererseits Folge eines Fehlverhaltens des Websitebetreibers (Penalty, manuelle Maßnahme) sein.

Directory

Ein meist nach Themen organisiertes Verzeichnis, welches Verweise auf thematisch passende Websites enthält. In der Anfangszeit des World Wide Web waren Verzeichnisse die wichtigste Quelle für Nutzer, bis sie von den Suchmaschinen nach und nach abgelöst wurden.

Disavow

Allgemein die Bezeichnung für das Entwerten einer Verlinkung. Beispielsweise kann der Suchmaschine Google mit einer entsprechenden Datei mitgeteilt werden, dass Verlinkungen von einer bestimmten Domain nicht länger in die Bewertung der eigenen Website einfließen sollen. Vor allem bei schädigenden Spam-Links kommt dieses Verfahren zum Einsatz.

Domain

Umgangssprachlich der Name, unter dem eine Website aufrufbar ist (z.B. wockenfoth.de). Allgemeiner gefasst ist eine Domain ein zusammenhängender Teilbereich eines Computernetzwerkes.

Domain Autorität (DA)

Nicht exakt fassbare Größe in der Suchmaschinenoptimierung, die besagt, wie verlässlich die Informationen einer bestimmten Domain zu einem Thema sind. Die DA wird unter anderem durch Backlinks, Domain Trust und hochwertige Inhalte beeinflusst.

Doorway Page

Unterseite, die einzig zu dem Zweck erstellt wurde, mit einer bestimmten Wortkombination möglichst hohe Positionen in den Suchergebnissen zu erreichen. Charakteristisch für eine Doorway-Page ist der meist qualitativ minderwertige Inhalt und der fehlende Mehrwert für den Nutzer. Sehr häufig existieren auf einer Website mehrere Doorway-Pages für verschiedene Begriffe und deren Varianten.

Duplicate Content (DC)

Bezeichnung für Inhalte, die entweder an mehr als einer Stelle veröffentlicht werden oder unter mehreren Adressen öffentlich erreichbar sind. Allgemein wird DC als negatives Qualitätsmerkmal gewertet und vermieden bzw. beseitigt. Eine tatsächliche Abstrafung von Duplicate Content durch die Suchmaschinen ist hingegen nicht bekannt.

E

Eingehender Link

Üblicherweise die Bezeichnung für die Verlinkung der eigenen Website von einer externen, unter einer anderen Domain erreichbaren Website. In der SEO wird häufig auch der Begriff “Backlink” genutzt. Im weiteren Sinne die Bezeichnung für jeden Link, der von außen (von der eigenen Website oder einer fremden) auf ein bestimmtes Dokument zeigt.

Engagement Metrics

Englischer Begriff für “Bindungsmetriken”. Diese websitespezifischen Messwerte lassen Rückschlüsse darauf zu, wie Besucher der Website mit dieser interagieren und wie gut die Website im Hinblick auf den Besucher funktioniert. Bekannte Bindungsmetriken sind z.B. die Absprungrate, die Ladezeit, Seiten pro Sitzung und die Conversion-Rate.

F

Featured Snippet

Ein in den Suchergebnissen der Suchmaschine Google hervorgehobener Bereich, der zu einer Suchanfrage eine direkte Antwort liefert. Diese setzt sich aus einem Text (Fließtext, Liste etc) und oftmals noch einem Bild zusammen. Diese Elemente müssen nicht unbedingt von der selben Website stammen und werden sehr oft auch nicht von den für die Suchanfrage bestplatzierten Websites extrahiert. Da das Featured Snippet oftmals oberhalb der bezahlten und organischen Ergebnisse ausgeliefert wird, spricht man auch von “Position 0”.

Follow-Attribut

Angabe im Kopfbereich eines Webdokuments, welche Suchmaschinen mitteilt, dass deren Crawler den in dem Dokument enthaltenen Links folgen sollen. Das Attribut muss nicht zwingend gesetzt werden, da dies die Standardeinstellung ist.

Footer

Der Bereich am Ende eines Webdokuments. Meist ist dieser Bereich durch geeignete Maßnahmen optisch vom Rest der Seite getrennt und so sofort als Seitenende erkennbar. Genutzt wird dieser Bereich oftmals für weiterführende Verlinkungen und die Angabe von Kontaktdaten des Websitebetreibers.

Footer-Link

Hyperlink, der im Footer eines Webdokuments eingefügt ist. Derartige Links erzeugen oftmals eine höhere Aufmerksamkeit, da sie nicht nur die Seitenstrukturierung unterstützen, sondern auch für die Benutzerführung eine wichtige Rolle spielen.

G

Google

Im Jahre 1998 von Sergey Brin und Larry Page gegründetes Unternehmen mit Sitz in Mountain View (Kalifornien, USA). Ursprünglich als Anbieter für die gleichnamige Suchmaschine gegründet, ist das Unternehmen Google LLC heute ein Tochterunternehmen der Firma Alphabet und bietet neben der reinen Websuche eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen an. Der Jahresumsatz beträgt mehr als 85 Mrd. US-Dollar.

Google Analytics

Allgemein kostenfreie Web-Analysesoftware des Unternehmens Google LLC, die es Websitebetreibern erlaubt, umfassende Statistiken über die Nutzung der eigenen Website anzufertigen. Um diese Funktion zu realisieren, muss auf der zu erfassenden Website ein auf Javascript basierender Quelltext eingefügt werden. Darüber hinaus muss der Websitebetreiber ein gültiges Benutzerkonto bei Google eingerichtet haben. Trotz der umfassenden Funktionalität von Google Analytics steht das Werkzeug oftmals aus datenschutzrechtlicher Sicht in der Kritik.

Google Hummingbird

Im Jahre 2013 eingeführter Algorithmus der Suchmaschine Google, der dazu dient, Suchanfragen besser zu verstehen. Vor seiner Aktivierung konnte die Suchmaschine lediglich Wörter und Begriffskombinationen auswerten. Der Hummingbird-Algorithmus markiert den Beginn der semantischen Suche, bei der die vollständige Suchanfrage interpretiert und deren Absicht und Sinn analysiert wird.

Google PageSpeed Insights

Werkzeug der Suchmaschine Google und Teil der Google Search Console, mit dessen Hilfe Websitebetreiber ihre Website hinsichtlich ihrer Geschwindigkeit überprüfen können. Dabei wird die Performance der Website nicht in Zeiteinheiten angegeben, sondern als Wert auf einer Skala, die von 0 bis 100 reicht. Das Werkzeug misst demnach nicht die tatsächliche Geschwindigkeit. Vielmehr zeigt PageSpeed Insights nach der Prüfung die Elemente der Website an, die möglicherweise ein schnelleres Laden behindern. Allerdings werden bei dieser Prüfung auch eigene Produkte der Firma Google, wie etwa Google Analytics oder Google Fonts, als negativ bzw. behindernd eingestuft, so dass bereits deren Nutzung auf der Website einen Maximalwert verhindern kann.

Google Panda

Algorithmus der Suchmaschine Google, der im Jahre 2011 erstmalig mit dem Ziel aktiviert wurde, qualitativ minderwertige Websites im Ranking herabzustufen bzw. im Gegenzug qualitativ hochwertigere Seiten besser zu positionieren. Seit 2013 ist der Panda-Algorithmus fester Bestandteil des sogenannten Core-Algorithmus.

Google Penguin

Teil der Algorithmen der Suchmaschine Google, der im Jahre 2012 eingeführt wurde und seit 2016 Teil des Kernalgorithmus ist. Entgegen der allgemeinen Annahme, der “Pinguin” würde ausschließlich gegen manipulative Verlinkungen eingesetzt, analysiert der Penguin-Algorithmus Websites nach deren Optimierung und stuft solche Websites ab, die eine offensichtlich auf Manipulation ausgerichtete Optimierung erfahren haben. Die Bewertung künstlich aufgebauter Backlinks ist lediglich ein Teil dieser Analyse.

Google Pigeon

Algorithmus der Suchmaschine Google, welches vor allem auf lokale bzw. lokalisierte Suchergebnisse abzielt. Dies beinhaltet sowohl Suchen in Google Maps als auch in der normalen Google Suche. Das Pigeon-Update berücksichtigt vor allem Aufenthaltsort und Entfernung als Ranking-Faktoren und soll für lokale Suchanfragen bessere Ergebnisse liefern.

Google RankBrain

Auf maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz basierender Algorithmus der Suchmaschine Google, der dazu dient, Suchanfragen präziser zu verstehen. Vor allem analysiert dieser Algorithmus solche Anfragen, die vollkommen neu sind. Durch den Abgleich mit ähnlich klingenden Worten und Phrasen versucht der Algorithmus eine Einschätzung vorzunehmen, welche Bedeutung eine Suchanfrage haben könnte. Auf dieser Basis werden genauere Suchergebnisse ermöglicht.

Google Sandbox

Effekt, der häufig bei neuen Websites beobachtet werden kann. Diese werden zu Beginn für kurze Zeit höher bewertet und gelistet, um anschließend in den Positionen zu den gleichen Suchanfragen teilweise starke Verluste zu verzeichnen. Vielfach konnte dieses Verhalten beobachtet werden. Die Existenz einer solchen Sandbox wird von Google jedoch stets dementiert.

Google Search Console (GSC)

Werkzeug zur Webanalyse und Websitekonfiguration der Firma Google. Mit der bis 2015 “Google Webmaster Tools” genannten Search Console lassen sich verschiedene Berichte über die organischen (unbezahlten) Suchen erstellen. Weiterhin können in der GSC Berichte zu verschiedenen Aspekten der eigenen Website abgerufen werden, die beispielsweise das Crawling der Seite oder deren Indexierung betreffen.

Google Tag Manager (GTM)

Kostenloses Tag-Managementsystem der Firma Google, welches es ermöglicht, einer Website zusätzliche Funktionen hinzuzufügen, ohne den Quellcode der Website anpassen zu müssen. Nach einmaligem Hinzufügen eines auf JavaScript basierenden Quelltextes können über den GTM sogenannte Tags eingefügt werden, mit denen sich beispielsweise zusätzliche ereignisgesteuerte Analysefunktionen oder weiterer Quellcode in die Website integrieren lassen.

Google Trends

Kostenfrei nutzbarer Online-Dienst der Firma Google zur Auswertung von regionalem und saisonalem Suchverhalten. Anhand von Suchbegriffen oder Themen lässt sich das relative Suchverhalten untersuchen, was Einschätzungen über mögliche zukünftige Trends und Entwicklungen erlaubt.

Google Webmaster Guidelines

Vorgaben und Empfehlungen der Firma Google, wie Websites erstellt werden sollten, um gut in der Google Suche gefunden zu werden. Neben den Inhaltsrichtlinien, die Empfehlungen für den Aufbau einer Website beinhalten, finden sich dort die Qualitätsrichtlinien, in denen auf unerlaubte Maßnahmen eingegangen wird.

Googlebot

Webcrawler der Suchmaschine Google. Dieses automatisch ablaufende Programm dient der Suche und Analyse von Websites. Dabei durchsucht der Googlebot selbständig das Web, indem er u.a. Verlinkungen in bereits gefundenen Dokumenten folgt. Google betreibt mehrere Varianten des Googlebot, die auf verschiedene Inhalte spezialisiert sind, z.B. Bilder und mobile Websites.

Gray Hat SEO

Methodik der Suchmaschinenoptimierung, die gemeinhin als unseriös eingestuft wird. Sie nutzt sowohl Methoden der White Hat SEO als auch der Black Hat SEO. Die Verwendung von Black-Hat-Methoden ist im Allgemeinen weniger stark ausgeprägt, so dass sich hier über die Zeit der Begriff “Gray Hat” etabliert hat. Statt vollständig unlautere Mittel einzusetzen, konzentriert sich die Gray Hat SEO darauf, Lücken in den Algorithmen der Suchmaschinen auszunutzen.

H

H1

HTML-Auszeichnung für eine Überschrift erster Ordnung. In der Regel wird durch einen solchen Tag die Hauptüberschrift eines Dokuments ausgezeichnet. Seit Veröffentlichung von HTML5 ist es jedoch üblich, dass einzelne Abschnitte und Bereiche eines Dokuments ebenfalls mit H1-Überschriften versehen werden.

H-Tag

HTML-Tag für die Auszeichnung von Überschriften (engl. “Headline”). Man unterscheidet bei den Überschriften sechs Hierarchiestufen (H1 bis H6), mit denen sich Überschriften nach ihrer Wichtigkeit auszeichnen lassen. In der Suchmaschinenoptimierung haben Überschriften vor allem für Textstrukturierung und Verbesserung der Lesbarkeit große Bedeutung.

Header

Teils umgangssprachlicher Begriff mit mehreren Bedeutungen:

  • Sichtbarer Bereich eines Webdokuments, der unter anderem Elemente wie Logos und Hauptmenü enthält
  • Nicht sichtbarer Bereich in einem Webdokument, der mit den HTML-Auszeichnungen <head> und </head> eingegrenzt wird und zahlreiche Meta-Angaben wie den Seitentitel und die Dokumentbeschreibung enthält
  • Begriff in Zusammenhang mit dem Hypertext Transfer Protocol (HTTP). Über den HTTP-Protokollheader werden u.a. Anweisungen, Informationen und Parameter wie z.B. die Dateigröße und der verwendete Zeichensatz übertragen

Hilltop Algorithmus

Algorithmus, mit dem die Relevanz von Dokumenten in einem System nach deren Relevanz zu einem gegebenen Suchwort bestimmt wird. Anders als der PageRank-Algorithmus ermittelt Hilltop dabei nicht den reinen Wert eines Dokuments auf der Basis darauf verweisender Dokumente, sondern die Beziehung des Dokuments zu einem Begriff. Seit 2003 befindet sich das entsprechende Patent im Besitz der Firma Google.

Homepage

Umgangssprachliche Bezeichnung für eine Website. Im eigentlichen Sinne bezeichnet der Begriff jedoch lediglich die Haupt- oder Startseite.

HTACCESS-Datei

Steuer- und Konfigurationsdatei auf Webservern, die mit der Apache Webserversoftware betrieben werden. Mit Hilfe dieser Datei können dem Server Anweisungen gegeben werden, ohne die zentrale Konfiguration der Serversoftware ändern zu müssen. Die HTACCESS-Datei wird in der Praxis vor allem genutzt, um Komprimierungsfunktionen zu aktivieren und Weiterleitungen einzurichten.

HTML

Abkürzung für „Hypertext Markup Language“ und Bezeichnung für eine Auszeichnungssprache. Mit Hilfe der Elemente dieser Sprache, den sogenannten Tags, können Textteile entsprechend ihrer Bedeutung ausgezeichnet werden (z.B. Überschriften, Absätze, Tabellen und Listen). Dabei wird mittels HTML definiert, was ein bestimmtes Element bedeutet, nicht jedoch, wie es auf dem Endgerät dargestellt wird.

HTTP

Abkürzung für „Hypertext Transfer Protocol“. HTTP ist das grundlegende Übertragungsprotokoll für das World Wide Web, ist jedoch nicht allein auf die Übertragung von Webinhalten beschränkt. HTTP ist kein unabhängiges Protokoll, sondern ist Teil der TCP/IP-Protokollsammlung. Aktuelle Version ist HTTP/2

HTTPS

Abkürzung für „Hypertext Transfer Protocol Secure“ und eine Weiterentwicklung des HTTP mit zusätzlicher, auf der Basis von SSL/TLS realisierter Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

I

Impression

Bezeichnung für eine vom Benutzer visuell wahrnehmbare Darstellung von Inhalten (Ansicht). Insbesondere im Bereich der Online-Werbung (z.B. AdWords, BingAds usw) spricht man von Impressionen der Werbeanzeigen, also wie oft Nutzern eine solche gezeigt wurde. Auch im Bereich der organischen Suche ist diese Größe von Bedeutung und sagt aus, wie oft eine Website für eine bestimmte Suchanfrage in der Ergebnisliste angezeigt wurde. Entscheidend ist jedoch nur, dass es zur Anzeige des jeweiligen Inhalts kommt, ein Benutzer diesen also sehen könnte. Ob der Benutzer diesen Inhalt auch tatsächlich wahrnimmt, ist für die reine Messung ohne Bedeutung.

Index

Begriff, mit dem in den meisten Fällen die Datenbank einer Suchmaschine gemeint ist, in welcher die Informationen zu den gefundenen und analysierten Dokumenten hinterlegt sind.

Indexierbarkeit

Eigenschaft eines Dokuments, die zur Aufnahme in den Index einer Suchmaschine vorhanden sein muss. Diese ist dann erfüllt, wenn das Dokument
  • existiert
  • durch ein automatisches Verfahren (wie etwa durch einen Crawler) aufgerufen werden kann
  • einen Inhalt besitzt, der klar strukturiert ist und vollständig elektronisch gelesen werden kann
  • durch die Algorithmen der Suchmaschine ausgewertet und verstanden werden kann
Die Indexierbarkeit ist Voraussetzung für die Auffindbarkeit eines Dokuments über eine Suchmaschine.

Interaktion

Handlung, die von einem Benutzer auf einer Website durchgeführt wird. Eine solche Handlung kann zahlreiche mögliche Wirkungen haben, etwa den Aufruf einer weiteren Unterseite (Klick), das Ausfüllen eines Formular- oder Suchfeldes (Eingabe) oder das Anzeigen weiter unten stehender Inhalte (Scrollen).

Interner Link

In einem Dokument eingefügter und anklickbarer Verweis, der auf ein anderes Dokument führt, welches unter derselben Domain liegt, demnach Teil der selben Website ist. Interne Links dienen der Strukturierung einer Website und der Führung der Benutzer.

IP Addresse

Numerischer oder (im Falle von IPv6) alphanumerischer Wert, der ein Computersystem in einem Netzwerk, welches auf dem Internet Protocol (IP) beruht, eindeutig identifiziert und dieses für andere Systeme ansprechbar macht. Beispiel für eine IP-Adresse des IPv4-Protokolls ist 127.0.0.1, welche stets den lokalen Computer meint.

J

JavaScript (JS)

Objektbasierte Skriptsprache, die 1995 von der Firma Netscape entwickelt wurde. JavaScript, welches ursprüngliche LiveScript hieß, diente zur Erweiterung von HTML und CSS, um Webinhalte dynamischer zu gestalten. Heute ist JavaScript auf der Mehrzahl der Websites im Einsatz. Vor allem die AJAX-Technik und die Verwendung von Frameworks wie JQuery führten zu der weiten Verbreitung der Sprache.

JSON

Abkürzung für „JavaScript Object Notation“ und Bezeichnung für ein textbasiertes Datenformat zur einfachen Übertragung von Daten zwischen verschiedenen Anwendungen. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung kommt JSON vor allem bei der Implementierung strukturierter Daten zum Einsatz, wenngleich diese Art der Auszeichnung nicht von allen Suchmaschinen interpretiert werden kann.

K

Keyword

Auf einer Website verwendeter Schlüsselbegriff, der früher zentrales Element der Inhaltserstellung im Bereich der Suchmaschinenoptimierung war. Das Keyword wurde in einen Text, der in einem Dokument erscheinen sollte, an bedeutsamen Stellen eingefügt, was eine bessere Positionierung zu genau diesem Begriff zur Folge haben sollte. Heute geht die Bedeutung des einzelnen Keywords zugunsten einer ganzheitlichen themenbasierten Inhaltserstellung zurück.

Keywordrecherche

Prozess zu Beginn einer SEO-Kampagne, bei dem für die Website wichtige Begrifflichkeiten gesucht werden. Hierfür werden verschiedene Quellen hinzu gezogen, mit denen Begriffe gesucht und deren Eigenschaften (Suchvolumen, saisonales Suchverhalten, Wettbewerb) untersucht werden.

Keyword Stuffing

Früher wirksame Methode der Suchmaschinenoptimierung, um ein Dokument für einen gegebenen Begriff für die Suchmaschinen bedeutsamer zu machen. Dabei wurde der entsprechende Begriff übermäßig oft in einem Dokument verwendet, was meist zu Lasten der Lesbarkeit des Textes ging. Heute nur noch im Bereich der Black Hat SEO gebräuchliche Methode.

Keyworddichte

Ein Maß für die Häufigkeit eines bestimmten Begriffes im Verhältnis zur Gesamtzahl der Worte in einem Dokument. Obwohl vereinzelt in Publikationen erwähnt, besitzt die Keyworddichte nach allgemeiner Ansicht heute keinerlei Bedeutung mehr für die Suchmaschinenoptimierung.

Keywordkannibalisierung

Bezeichnung für eine Eigenschaft mehrerer ähnlicher Dokumente im Bezug auf die organische Suche. Im Idealfall soll für ein gegebenes Keyword exakt ein Dokument einer Website relevant sein. Gibt es mehrere Dokumente, die für eine entsprechende Suchanfrage in Betracht kommen, teilen sich diese die Relevanz für dasselbe Keyword. In einem solchen Falle kannibalisieren sich diese Dokumente gegenseitig für den jeweiligen Begriff.

Knowledge Graph

Allgemein ein System, welches in der Lage ist, verschiedene Entitäten über entsprechende Verknüpfungen miteinander in Beziehung zu setzen. Hierbei kann eine Entität beispielsweise eine Person, ein Ort oder ein Bauwerk sein. Im Falle von Google ist der Knowledge Graph – vereinfacht ausgedrückt – eine semantische Datenbank. Die Ergebnisse, die Google aus dieser Datenbank zu einer gegebenen Suchanfrage generiert, werden im Knowledge Panel ausgegeben.

Knowledge Panel

Meist fälschlicherweise als „Knowledge Graph“ bezeichneter Bereich der Suchergebnisseiten der Suchmaschine Google. Der vor allem auf Desktopcomputern angezeigte Bereich liefert bei einer entsprechenden Suchanfrage zusammengefasste Informationen zu einer in der Suchanfrage vorkommenden Entität.

Kommentarspam

Meist über automatisierte Verfahren in großen Mengen verbreitete Kommentare auf Blogs, die dazu dienen sollen, Rückverweise auf eine bestimmte Website zu platzieren.

Korrelation

Tatsächlicher oder hergeleiteter Zusammenhang zwischen zwei Ereignissen, Eigenschaften oder Zuständen. So lässt sich beispielsweise sagen, dass zwischen dem Sonnenuntergang und der einsetzenden Dunkelheit eine Korrelation besteht. In der Suchmaschinenoptimierung werden Korrelationen oftmals im Rahmen von Studien und Analysen genannt, wenn z.B. zwischen dem Wert einer bestimmten Metrik und dem Verhalten einer Suchmaschine ein Zusammenhang besteht oder zu bestehen scheint. In der Praxis tritt jedoch immer wieder das Problem auf, dass eine Korrelation nicht unbedingt auch einen kausalen Zusammenhang hat, eine beobachtete Wirkung also nicht unbedingt auf der vermuteten Ursache beruht („Correlation is not causation“).

KPI

Aus dem Englischen stammende Abkürzung für “Key Performance Indicator”. Mit dieser Abkürzung werden Messwerte und Kennzahlen bezeichnet.

Künstliche Intelligenz

Teilgebiet der Informatik, welches sich damit befasst, intelligentes Verhalten und die automatisierte Findung von Problemlösungen durch entsprechende informationstechnische Anlagen und Algorithmen nachzubilden. Ziel ist die Schaffung eines Computersystems, welches eigenständig Probleme bearbeiten und lösen kann.

L

Landing Page

Speziell erstelltes Dokument innerhalb einer Website, welches als Ziel für einen bestimmten Zweck dient. In den meisten Fällen werden Landingpages als Zielseiten für die bezahlte Suche erstellt. Durch ihren besonderen Aufbau und die eingeschränkten oder nicht vorhandenen Navigationsmöglichkeiten fördern Sie die Erreichung der beabsichtigten Zielvorhaben (z.B. Bestellung, Verkauf, Download). Fälschlicherweise werden oft jegliche Zielseiten, auf denen ein Nutzer auf eine Website gelangen kann, als Landingpages bezeichnet.

Lead

Interessent, der einem Dienstleister nach erfolgter erfolgreicher Kontaktanbahnung Adress- bzw. Kontaktdaten übergibt und somit mit höherer Wahrscheinlichkeit zum potentiellen Kunden wird.

Link

Verknüpfung innerhalb eines Hypertextdokuments, die es ermöglicht, durch entsprechende Interaktion (meist ein Klick) das verknüpfte entfernte Dokument aufzurufen. Hyperlinks – oder kurz Links – bilden die Grundlage für den Erfolg von Hypertextsystemen wie dem World Wide Web.

Link Bait

Maßnahme, mit der versucht wird, durch Veröffentlichung von außergewöhnlichen oder “spektakulären” Inhalten zahlreiche Rückverweise auf die eigene Website zu erhalten. Beispiele für solche Maßnahmen sind Infografiken oder Top-X-Listen, die sich meist weit verbreiten und häufig von anderen Websites referenziert werden.

Link Building

Teilgebiet der Suchmaschinenoptimierung, der sich mit der Gewinnung von Rückverweisen auf die zu optimierende Website beschäftigt. Dabei sind grundsätzlich verschiedene Vorgehensweisen zu unterscheiden. Eine Vorgehensweise ist das – von allen Suchmaschinen untersagte – Bezahlen von Links, indem ein Websitebetreiber gegen Bezahlung einen Verweis auf eine andere Website setzt. Eine weitere mögliche Vorgehensweise ist das gezielte Kontaktieren von Websitebetreibern mit dem Ziel, dass diese einen Rückverweis setzen. Linkbuilding ist im Kreise der SEOs ein viel diskutiertes Thema, da die Suchmaschinenbetreiber in diesem Punkt recht strenge Vorgaben machen und ein regelkonformes Linkbuilding beinahe nicht zu realisieren ist.

Link Juice

Gedankenmodell aus der Suchmaschinenoptimierung, welches den Vorgang der Weitergabe von Linkkraft (Link-Power) von einem Dokument an ein anderes verlinktes Dokument beschreibt. Entstanden ist das Modell u.a. aufgrund des PageRank-Algorithmus, der Dokumente anhand der auf sie verweisenden Verlinkungen bewertet und solchen Dokumenten einen höheren Wert zuweist, die mehr auf sie verweisende Verlinkungen aufweisen. Daraus entstand die Idee, dass eine Verlinkung eine gewisse Kraft von einem Dokument auf das andere übertragen müsse.

Link Profil

Die Gesamtheit aller Rückverweise auf eine Website. In der Suchmaschinenoptimierung wird regelmäßig das Linkprofil betrachtet. um aus seiner Analyse Rückschlüsse über die Wirkung der Backlinks auf die zu optimierende Website zu ziehen. Dazu haben sich über die Zeit entsprechende Messwerte wie Link-Kraft und Link-Trust herausgebildet, die eine Aussage über die Qualität eines Links ermöglichen sollen.

Log File

Allgemein eine Datei, in welcher bestimmte Vorgänge innerhalb eines Computersystems protokolliert werden. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung sind vor allem die Logfiles des Webservers von Interesse, da aus diesen Informationen über die Nutzung einer Website gewonnen werden können. Generell sind die dort enthaltenen Daten genauer als die entsprechender Analysewerkzeuge wie Google Analytics oder Piwik. Dieser Teilbereich der SEO wird auch als Logfileanalyse bezeichnet

Logfileanalyse

Vorgehensweise in der Suchmaschinenoptimierung, bei der die Protokolldateien eines Webservers hinsichtlich der Nutzung der Website untersucht und ausgewertet werden.

Long-Tail Keyword

Wortkombination, die aus mehreren einzelnen Worten zusammengesetzt ist. Im Gegensatz zu Einzelbegriffen (generische Keywords oder auch Short-Head-Keywords) haben Long-Tail-Keywords ein insgesamt geringeres Suchvolumen, sind jedoch spezifischer und führen zu exakteren Suchergebnissen

M

Maschinelles Lernen

Bezeichnung für die künstliche Generierung von Wissen aus Erfahrungen, insbesondere bezogen auf informationstechnische Systeme. Ein Computersystem erkennt dabei während des Lernens aus vorhandenen Daten Muster und Strukturen und kann diese bei ausreichendem Lernfortschritt verallgemeinern und auf unbekannte Daten anwenden. Beispiele hierfür sind Sprach- und Texterkennung.

Manuelle Maßnahme

Strafmaßnahme, die vom Suchmaschinenbetreiber Google gegen eine Website verhängt wird, die gegen die Webmaster Guidelines verstößt. Diese auch mit dem englischen Begriff “Penalty” bezeichneten Maßnahmen können unterschiedliche Grade annehmen und richten sich dabei nach der Schwere des Verstoßes. Die höchste Stufe einer Strafmaßnahme ist die Entfernung der Website aus dem Suchmaschinenindex.

Meta Description

Kurzer Beschreibungstext, der im Meta-Tag “description” innerhalb des Head-Bereiches und somit im Quellcode eines Webdokuments hinterlegt wird. Insbesondere Suchmaschinen werten diese Beschreibung aus und zeigen sie gegebenenfalls als Teil des Suchergebnisses für das betreffende Dokument an.

Meta Keywords

Meta-Angabe in einem Webdokument, die im Dokumentkopf (“head”) eingefügt wird und Schlüsselworte für das betreffende Dokument enthält. Aufgrund der früher massiv genutzten Manipulationen mittels dieser Angabe werten Suchmaschinen diese heute nicht mehr aus.

Meta Tags

Gruppe von Angaben im Head-Bereich eines Webdokuments, mit deren Hilfe zusätzliche Angaben zum betreffenden Dokument gemacht werden können. Die bekanntesten Angaben dieser Art sind die Meta-Description und die Zeichensatzangabe.

Metrik

In der Suchmaschinenoptimierung die Bezeichnung für einen Messwert.

Mobiles Web

Oberbegriff für die Nutzung des World Wide Web mit mobilen Endgeräten. Dies umfasst nach der klassischen Definition die Benutzung von Smartphones oder Tablet-Computern, um Informationen aus dem WWW abzurufen. Zum mobilen Web zählt jedoch insgesamt die Interaktion mit solchen Inhalten über alle nicht-stationären Geräte, darunter auch Smartwatches.

N

Natürlicher Link

Rückverweis auf eine Website, der in der Regel ohne Zutun des Websitebetreibers zustande gekommen ist. Natürliche Links werden von den Suchmaschinen als Ideal gesehen, da diese tatsächliche Empfehlungen anderer Websites darstellen und üblicherweise ohne Manipulation realisiert werden.

Navigation

Einrichtung als Teil einer Website oder einer vergleichbaren Anwendung, die es dem Benutzer ermöglicht, mit dem meist auf mehrere Dokumente verteilten Inhalt zu interagieren und diesen aufzurufen. Auf einer Website ist dies in der Regel durch das Hauptmenü realisiert, welches sich meist im oberen Bereich der Website befindet. Je nach Kontext ist die Ergänzung durch Untermenüs gängige Praxis.

Negative SEO

Maßnahmen, die ein Websitebetreiber vornimmt, um einer konkurrierenden Website Schaden zuzufügen. Das Ziel von negativer SEO ist stets eine Herabstufung der betroffenen Website durch die Suchmaschinen. Eine Möglichkeit dies zu realisieren ist das massenhafte Schalten qualitativ minderwertiger Rückverweise, die auch als “Spam-Links” bekannt sind. Die tatsächliche Wirksamkeit solcher Maßnahmen als auch die Maßnahmen selber sind umstritten.

Noarchive-Tag

Meta-Attribut in einem Webdokument, welches den Suchmaschinen mitteilt, dass das betreffende Dokument nicht in den Cache der Suchmaschine aufgenommen und keine gecachte Version des Dokuments in den Suchergebnissen angezeigt werden soll.

Nofollow-Attribut

Meta-Angabe in einem Webdokument, welches Suchmaschinencrawler anweist, den in dem Dokument enthaltenen Hyperlinks nicht zu folgen. In der Regel wird so das Crawling von verlinkten Dokumenten unterbunden.

Noindex-Tag

Meta-Angabe in einem Webdokument, welches Suchmaschinen mitteilt, dass das die Angabe beinhaltende Dokument nicht in den Index der Suchmaschine aufgenommen werden soll.

Nosnippet-Tag

Für die Suchmaschine Google spezifische Meta-Angabe in einem Webdokument. Diese Angabe weist die Suchmaschine an, in den Suchergebnissen zu diesem Dokument kein Snippet anzuzeigen (z.B. keine Meta-Description). Zusätzlich wird auch kein Link zur gecachten Version des Dokuments angezeigt. Somit entspricht diese Angabe präzise ausgedrückt „NoSnippet und NoArchive“.

O

Off-Page SEO

Sammelbegriff für alle Maßnahmen, die nicht die zu optimierende Website umfassen. Zur Off-Page-Optimierung gehört unter anderem die Überprüfung und Optimierung des Backlink-Profils und der Linkaufbau.

On-Page SEO

Bezeichnung für alle Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung, die direkt die zu optimierende Website betreffen. Zu diesem Bereich der SEO gehört die Inhaltserstellung und -optimierung, die Usabilityoptimierung sowie die Anpassung von Bildern und interner Verlinkung bzw. Navigation. Oftmals wird auch der gesamte Bereich der technischen SEO zur On-Page-Optimierung gezählt.

Organische Suche

Bezeichnung für alle Bereiche, die sich mit den unbezahlten, natürlichen Suchergebnissen in den Suchmaschinen befassen und gleichzeitig zentrales Arbeitsgebiet der Suchmaschinenoptimierung.

P

PageSpeed

Umgangssprachliche, dem Englischen entlehnte Bezeichnung für die Ladegeschwindigkeit einer Website.

PageRank

Wert für ein Dokument in einem System verknüpfter Dokumente, der mittels des gleichnamigen Algorithmus errechnet wird. Verallgemeinert lässt sich sagen, dass der PageRank eines Dokuments mit der Zahl der auf dieses Dokument verweisenden Verknüpfungen ansteigt.

Pageview

Englischer Begriff für den Aufruf eines Dokuments. Im Deutschen wird meist der Begriff des Seitenaufrufes oder Seitenabrufes verwendet.

Aus dem Englischen stammende und in der Umgangssprache verwendete Bezeichnung für die bezahlte Suche. Dies beinhaltet unter anderem Werbeanzeigen, die in den Suchergebnissen einer Suchmaschine standardmäßig über den organischen unbezahlten Suchergebnissen erscheinen. Entsprechende Anbieter hierfür sind unter anderem Google AdWords und Bing Ads.

Penalty

Englische Bezeichnung für eine Strafmaßnahme, die eine Suchmaschine bzw. deren Betreiber aufgrund unlauterer Maßnahmen gegen eine Website verhängt. Bekannt sind die Maßnahmen des Suchmaschinenanbieters Google bei einem Verstoß gegen die Webmaster Guidelines

Persona

Profil einer definierten Gruppe von Menschen. Im Online-Marketing lässt sich damit eine Benutzergruppe anhand von Eigenschaften beschreiben, die für alle Individuen der Gruppe gleich sind. Personas können dabei helfen, das eigene Angebot präziser auf die einzelnen Nutzergruppen zu optimieren, um so definierte Ziele effizienter zu erreichen.

Personalisierung

Allgemein die individuelle Anpassung eines Systems an einen bestimmten Benutzer. Bezogen auf Suchmaschinen spricht man von einer Personalisierung, wenn die bisherigen Nutzeraktionen oder -interaktionen einen Einfluss auf die Ausgabe der Suchmaschine haben, was bei zwei oder mehr Nutzern bei Eingabe einer identischen Suchanfrage zur Auslieferung unterschiedlicher Ergebnislisten führen kann.

PHP

Open-Source-Skriptsprache, die für die Programmierung von Webanwendungen weite Verbreitung gefunden hat. So sind die bekanntesten Content Management Systeme in dieser Sprache geschrieben, insbesondere WordPress, Joomla, Drupal und Typo3. Vorteile von PHP sind die einfache Erlernbarkeit und die große Bibliothek an vordefinierten Funktionen. Als Nachteil wird oftmals eine mangelhafte Sicherheit angeführt. “PHP” ist ein Akronym für “PHP Hypertext Preprocessor”.

Pogo-Sticking

Verhalten bei der Nutzung einer Suchmaschine. Dabei ruft ein Nutzer ein Suchergebnis auf, verlässt die aufgerufene Website nach kurzer Zeit wieder und ruft ein weiteres Suchergebnis auf. Allgemein wird ein solches Verhalten als negativ für die Websites angesehen, die nach kurzer Zeit wieder verlassen werden. Einen eindeutigen Beweis für einen tatsächlichen nachteiligen Einfluss gibt es jedoch nicht.

Position

Bezeichnung für den Rang, den eine Website bzw. ein Dokument zu einer gegebenen Suchanfrage in einer Ergebnisliste einer Suchmaschine erhält. In diesem Zusammenhang wird auch von Ranking gesprochen.

PPC (Pay Per Click)

Abrechnungsmethode aus der Online-Werbung. Dem Werbetreibenden wird immer dann ein bestimmter Betrag vom Anbieter des Werbeplatzes in Rechnung gestellt, wenn ein Nutzer auf die entsprechende Werbung geklickt hat.

PPV (Pay per View)

In der Online-Werbung ein Bezahl- und Abrechungsmodell, bei dem einem Werbetreibenden vom Anbieter des Werbeplatzes ein bestimmter Betrag in Rechnung gestellt wird, wenn die entsprechende Werbung angezeigt wurde. Da hier der Benutzer die entsprechende Werbung nicht notwendigerweise auch wahrgenommen haben muss, ist dieses Mittel der Werbung vergleichsweise ineffektiv.

Private Blog Network (PBN)

Netzwerk aus einzelnen Blogs, die meist – aber nicht immer – von einem Betreiber unterhalten werden und deren Inhalte meist minderwertige Qualität aufweisen. Diese Blognetzwerke werden dazu verwendet, um eine Website gegenüber den Suchmaschinen zu stärken, indem von den im Netzwerk enthaltenen Blogs Rückverweise auf die zu stärkende Website gesetzt werden. PBNs verstoßen gegen die Webmaster Guidelines.

Q

Qualität

Maßgeblicher Faktor bei der Website- und Inhaltserstellung. Die Qualität von Inhalten wird u.a. definiert durch Textaufbau, Struktur, Informationsgehalt, Verständlichkeit und Lesbarkeit. Die Qualität einer Website richtet sich nach Benutzbarkeit, Struktur, Navigierbarkeit und Funktionalität. Suchmaschinen bewerten Inhalte mit höherer Qualität grundsätzlicher höher.

R

Ranking

Bezeichnung für die Positionierung eines Webdokuments innerhalb der Ergebnisliste einer Suchmaschine zu einer definierten Suchanfrage. Aufgrund der starken Beeinflussung der Ergebnislistings durch Lokalisierung, Personalisierung und weitere Faktoren verlieren Rankings immer mehr Aussagekraft als Messgröße für den Erfolg einer SEO-Kampagne.

Ranking Faktor

In der Suchmaschinenoptimierung eine die Position von Webdokumenten in den Ergebnislisten beeinflussende Größe.

Redirect

Um- bzw. Weiterleitung, die entweder auf dem Server oder auf dem Computer des Benutzers ausgelöst wird. Der Zweck einer Weiterleitung kann variieren. In den meisten Fällen werden Redirects eingesetzt, wenn Inhalte auf eine andere URL umgezogen oder entfernt wurden.

Referrer

Feld im HTTP-Header, welches – wenn vorhanden – die URL des Dokuments enthält, von dem der Benutzer auf das aktuelle Dokument verwiesen wurde. Der Referrer wird dabei vom Browser des Nutzers an den Webserver gesendet und zusammen mit allen anderen Daten des Zugriffs in die Serverprotokolldatei (Log-Datei) geschrieben.

Relevanz

Allgemein eine Bezeichnung für die situationsbezogene Bedeutsamkeit einer Information oder Sache zu einem Sachverhalt. In der Suchmaschinenoptimierung die Bedeutung eines Dokumentes oder Inhalts im Bezug auf eine gegebene Suchanfrage.

Responsive Website

Im allgemeinen Sprachgebrauch eine Website, die sich ohne technische Änderungen sowohl an stationäre als auch an mobile Endgeräte anpasst und auf diesen genutzt werden kann, also auf Anzeigeeigenschaften des jeweiligen Endgerätes reagiert. Im eigentlichen Sinne eine Webanwendung, die sich ohne Änderungen auf jedem beliebigen Endgerät nutzen lässt.

Rich Result

Zusätzliche Angaben und Informationen sowie mögliche alternative Darstellungen für Suchergebnisse in der Suchmaschine Google. Rich Results können beispielsweise als horizontal scrollbares Karussell dargestellt werden, Bilder enthalten oder mit weiteren nicht-textuellen Inhalten erweitert werden.

Rich Snippet

Vor allem durch die Suchmaschine Google bekannte, jedoch in allen bedeutenden Suchmaschinen verwendete Erweiterungen von Suchergebnissen, welche Inhaltsauszüge der entsprechenden Websites enthalten. Diese zusätzlichen Angaben können beispielsweise Preisangaben, Öffnungszeiten oder Bewertungen sein.

robots.txt

Datei auf einem Webserver, die spezielle Anweisungen für Suchmaschinencrawler („Robots“) enthält. Mit Hilfe dieser Anweisungen können einzelne Dateien oder ganze Verzeichnisse dem Zugriff der Crawler entzogen werden. Es ist wichtig zu beachten, dass ein Crawler sich nicht zwingend an die Anweisungen und Beschränkungen der robots.txt halten muss. Die großen Suchmaschinen respektieren die Datei jedoch.

S

Schema.org

Ein System zur strukturierten Beschreibung von Daten, welches vor allem auf Websites zum Einsatz kommt. Das gleichnamige Projekt wurde initial von Google, Bing und Yahoo ins Leben gerufen und wird aktuell von Google, Microsoft, Yahoo und Yandex gesponsert. Letztere Suchmaschine ist dem Projekt 2011 beigetreten. Ziel des Projektes ist eine einheitliche Auszeichnung von Daten, damit die Suchmaschinen diese effizienter interpretieren können.

Scrolling

Vorgang, bei dem der Benutzer durch geeignete technische Maßnahmen Teile eines Webdokuments auf dem Bildschirm anzeigt, die aufgrund der Länge des Dokuments nicht sichtbar waren. Die Bewegung wird dabei entweder mit der Richtungstaste, durch Klick auf eine Laufleiste oder Drehen des Mausrades ausgeführt. Das Scrollen auf einer Website kann – je nach Definition – eine Interaktion darstellen.

Search Engine Results Page (SERP)

Englische Bezeichnung für die Ausgabe einer Suchmaschine. Suchmaschinen geben Suchergebnisse stets seitenweise aus. Daher spricht man auch von einer Ergebnisseite.

Seiten pro Sitzung

Metrik, welche von den meisten Analyseprogrammen zur Verfügung gestellt wird. Sie besagt, wie viele Dokumente die Nutzer einer Website im Durchschnitt während einer Sitzung aufrufen. In Abhängigkeit von der Art der Website kann dieser Messwert bei der qualitativen Beurteilung der Website helfen.

Seitenaufrufe

Die Zahl der aufgerufenen einzelnen Dokumente einer Website. Meist wird dieser Wert mit einer anderen Metrik kombiniert, z.B. Seitenaufrufe pro Sitzung oder Seitenaufrufe pro Zeiteinheit.

Seitenweiter Link

Hyperlink, der auf jedem Dokument einer Website angezeigt wird. Oftmals finden sich solche Links im Footer einer Website, z.B. Verweise auf die Kontaktseite oder das Impressum.

Sichtbarkeit

Allgemein die Bezeichnung für die Auffindbarkeit einer Website in einer Suchmaschine anhand einer großen Zahl relevanter Suchbegriffe, deren Position und Suchvolumen. Im engeren Sinne ein von verschiedenen Anbietern von Analysesoftware zur Verfügung gestellter Wert, der ein Maß für die Auffindbarkeit einer Website innerhalb einer Suchmaschine ist. Anbieter solcher Werte sind z.B. Sistrix und Xovi.

Sitelinks

Merkmal in den Ergebnissen einer Suchmaschine. Dabei wird zu einem gegebenen Suchbegriff nicht nur ein Verweis auf das entsprechende Dokument einer Website angezeigt, sondern noch weitere Verweise, die auf andere Dokumente derselben Website verweisen.

Sitemap

Begriff mit mehreren Bedeutungen:

  • Spezielles Dokument, welches die Struktur der dazugehörigen Website wiedergibt, Verweise auf alle anderen Dokumente der Website enthält und es einem Nutzer so ermöglicht, jedes Dokument von einer zentralen Stelle zu erreichen.
  • Umgangssprachliche Bezeichnung für eine Datei, die auf einem Webserver hinterlegt wird und eine in der Auszeichnungssprache XML ausgezeichnete Liste aller URLs einer Website enthält. Diese Datei ist vor allem für Suchmaschinen von Bedeutung, die diese Datei lesen und die darin enthaltenen URLs gegebenenfalls untersuchen und indexieren. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer XML-Sitemap.

Sitzung

Allgemein die Bezeichnung für eine bestehende Client-Server-Verbindung, die im World Wide Web aufgrund der Zustandslosigkeit des HTTP-Protokolls nicht realisierbar ist. Aus diesem Grund werden hier zusammengehörende Zugriffe eines Clients, die meist über eine eindeutige ID identifiziert werden, als Sitzung bezeichnet.

Social Media

Begriff, mit dem sämtliche sozialen Netzwerke und ihre Elemente bzw. Funktionen zusammengefasst werden.

Social Signal

Allgemein alle kommunikativen und informationellen Signale, die aus Interaktionen in sozialen Netzwerken stammen. Im engeren Sinne das Teilen von Inhalten und die Interaktion mit Inhalten in Form von “Likes” z.B. auf Facebook oder “+1” auf Google+.

Spam

Im eigentlichen Sinne massenhaft versendete E-Mails mit meist werblichem Inhalt. In Bezug auf das World Wide Web ist von Spam die Rede, wenn Inhalte massiv mit bestimmten Begriffen versehen sind, was zu einem mangelnden Informationsgehalt, schlechter Lesbarkeit und insgesamt schlechter Textqualität führt.

Spider

Alternativer Begriff für einen Crawler, also ein Programm, welches selbständig Inhalte im World Wide Web oder einem anderen System durchsucht.

SSL-Zertifikat

Digitaler Datensatz, der die Identität oder andere Eigenschaften einer Person oder Institution bestätigt. Damit ein SSL-Zertifikat gültig ist, muss es von einer offiziellen Stelle ausgestellt werden, die zur Herausgabe signierter (d.h. bestätigter) Zertifikate berechtigt ist. Genutzt werden SSL-Zertifikate u.a. zur Realisierung verschlüsselter Kommunikation im World Wide Web (z.B. über HTTPS).

Status-Code

Auch HTTP-Statuscode genanntes Signal, welches von einem Webserver als Antwort auf eine Anfrage gesendet wird. Diese Codes lassen sich in Klassen unterteilen. So sind Codes mit dem Muster 2XX für erfolgreiche Anfragen vorgesehen, Codes des Musters 3XX für Um- und Weiterleitungen und 4XX-Codes für Client-Fehler. Dazu kommen noch Statuscodes des Musters 5XX für Serverfehler.

Kann beispielsweise ein Dokument einwandfrei übertragen werden, sendet der Server den Statuscode 200. Wird die aufgerufene Adresse auf eine andere Umgeleitet, kommt ein Statuscode 301 zum Einsatz. Kann ein Dokument nicht gefunden werden, gibt der Server einen Statuscode 404 zurück. Und wenn es bei der Auslieferung eines Dokuments zu einem Programmfehler kommt, wird ein Status 500 zurückgegeben. Anhand des Status-Codes können oftmals technische Probleme mit einer Website genauer eingegrenzt werden. Auf der anderen Seite ist es beispielsweise mit dem expliziten Senden des Statuscodes 410 auch möglich, einer Suchmaschine mitzuteilen, dass das angefragte Dokument nicht mehr vorhanden ist.

Stop Word

Wörter, die im Rahmen der Informationsspeicherung und -rückgewinnung ignoriert werden, da sie einerseits häufig auftreten und andererseits für die Identifizierung von gesuchten Informationen in der Regel irrelevant sind, z.B. “ein”, “eine”, “der” und “das”.

Suchanfrage

Begriff oder Begriffskombination, die in geschriebener oder gesprochener Form an eine Suchmaschine gesendet wird. Suchanfragen können – je nach Formulierung – verschiedene Intentionen ausdrücken. So kann eine Anfrage auf die Gewinnung von Informationen abzielen (informational), auf eine bestimmte Örtlichkeit (navigational) oder eine Kaufabsicht ausdrücken (transactional).

Suchhistorie

Bezeichnung für den Verlauf der Nutzung einer Suchmaschine. Im Falle der Suchmaschine Google wird bei gleichzeitiger Nutzung eines Benutzerkontos eine Historie über gestellte Suchanfragen erstellt, auf die der jeweilige Nutzer Zugriff hat. Die Suchmaschine selbst nutzt die Suchhistorie, um für den jeweiligen Nutzer im Rahmen der Personalisierung angepasste Suchergebnisse zu liefern.

Suchintention

Die Absicht, mit der eine Suchanfrage an eine Suchmaschine gesendet wird. Man unterscheidet standardmäßig drei Arten der Suchintention: informational, navigational und transactional. Bei Anfragen der Art “informational” besteht die Absicht, eine bestimmte Information zu finden. Suchanfragen der Art “navigational” zielen auf die Findung einer Örtlichkeit hin. Suchanfragen der Art “transactional” lassen eine Kaufabsicht vermuten. Eine große Rolle spielt die Suchintention vor allem bei der Erstellung von Inhalten, die auf die mögliche Nutzerabsicht angepasst werden.

Suchmaschine

System, welches eine große Zahl von Informationen speichert und über eine Suchfunktion zugänglich macht. Dabei können diese Funktionen über das Internet angeboten werden. Moderne Suchmaschinen sind komplexe Systeme, die auf maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz basieren, um so möglichst genaue und passende Antworten auf gestellte Suchanfragen zu liefern. Die bekanntesten Suchmaschinen sind Google, Bing, Yahoo und Yandex.

Suchmaschinenmarketing (SEM)

Gesamtheit aller Maßnahmen, die mit der Absicht unternommen werden, ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen über die Suchmaschinen zu vermarkten und deren Absatz zu steigern. Teilgebiete des SEM sind Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Bezeichnung für Maßnahmen, die darauf abzielen, die Auffindbarkeit einer Website in den unbezahlten Suchergebnissen der Suchmaschinen zu verbessern. Das eigentliche Ziel der SEO ist Gegenstand zahlreicher Diskussionen. Während manche Suchmaschinenoptimierer der Ansicht sind, SEO zielt auf die Verbesserung der Platzierungen einer Website ab, sind andere der Ansicht, dass das eigentliche Ziel eine Steigerung der Besucherzahlen ist.

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Teilgebiet des Online-Marketings, welches sich mit den bezahlten Suchergebnissen einer Suchmaschine befasst. Im Fall der Suchmaschine Google befasst sich SEA mit “AdWords”, im Falle der Suchmaschine Bing mit “Bing Ads”.

T

Technische SEO

Alle Maßnahmen, die eine Verbesserung einer Website hinsichtlich Geschwindigkeit, Indexierbarkeit und Crawlbarkeit vom technischen Standpunkt her betreffen. Diese Maßnahmen erstrecken sich einerseits auf die Website selbst (z.B. Anpassungen des Quellcodes), andererseits betreffen sie auch Einstellungen des Webservers, der die Website ausliefert (z.B. Komprimierung). Technische Suchmaschinenoptimierung wird meist als selbständiges Teilgebiet der SEO betrachtet, hängt jedoch mit allen anderen Maßnahmen eng zusammen.

Time on Page

Zeit, die ein Besucher auf einem Dokument verbringt. In der Realität ist diese Zeit nur bedingt zuverlässig messbar, da zwar der Aufruf eines Dokuments genau festgestellt werden kann, das Verlassen des Dokuments jedoch nur sehr eingeschränkt. Die auch Besuchsdauer genannte Zeit ist von Bedeutung, wenn es darum geht, die Interaktionen der Besucher mit einem Dokument oder einer Website zu analysieren.

Title Tag

Spezielle Angabe in einem HTML-Dokument, welche im Kopfbereich des Dokuments eingefügt wird und den Titel enthält. In der Suchmaschinenoptimierung gilt der Title-Tag als das wichtigste einzelne Element eines Dokuments. Der Inhalt des auch Seitentitels genannten Tags wird gewöhnlich in den Ergebnissen der Suchmaschinen als Überschrift ausgegeben, kann jedoch auch durch diese ersetzt werden. Beim Verfassen des Seitentitel sollte darauf geachtet werden, dass dieser eine maximale Länge von 600 Pixeln nicht überschreitet, um vollständig in den Suchergebnissen angezeigt zu werden.

Top-Level Domain (TLD)

Die oberste Ebene des Domain Name System. Ein Domainname wird stets von hinten nach vorn gelesen. So ist die Endung „.de” die Top-Level-Domain von „wockenfoth.de“.

Traffic

Aus dem Englischen stammende und mittlerweile in die Umgangssprache übernommene Bezeichnung für den Besucherstrom einer Website. Gleichzeitig handelt es sich um eine der wichtigsten Messgrößen in der Suchmaschinenoptimierung, da das Ziel einer Erfolgreichen SEO-Kampagne immer auch eine Steigerung des Besucheraufkommens einer Website ist.

Trust

Englische Übersetzung für „Vertrauen“. In der Suchmaschinenoptimierung gebräuchliche, wenn auch nicht absolut messbare Metrik, die ausdrücken soll, wie viel Vertrauen den Informationen einer Informationsquelle entgegengebracht werden kann. So sollen beispielsweise Verweise von einer Quelle mit hohem Trust ein größeres Gewicht haben.

Trust Link

Rückverweis von einer Quelle mit einem hohen Trust. In der Annahme, dass die Informationen der betreffenden Informationsquelle vertrauenswürdiger sind als die von anderen Quellen, wird den Trust Links ein höherer Nutzen in Hinsicht auf eine bessere Positionierung in den Suchergebnissen der Suchmaschinen zugeschrieben.

U

Überschriften

Spezielle Auszeichnungen in einem HTML-Dokument, die eine dem normalen Fließtext übergeordnete Bedeutung haben. Überschriften gliedern sich in sechs Hierarchieebenen (h1 bis h6), wobei „h1“ die höchste Ebene darstellt und im Allgemeinen als Hauptüberschrift eines Dokuments verwendet wird. Für die Suchmaschinenoptimierung haben Überschriften vor allem als Strukturierungsmöglichkeit eine Bedeutung. Ihre Relevanz für die Identifikation und Bewertung von Inhalten durch die Suchmaschinen gilt als rückläufig.

Universal Search

Die Darstellung von Suchergebnissen aus unterschiedlichen Datenbanken oder Suchsystemen auf einer einzigen Ergebnisseite. So können im Rahmen der Universal Search (oder auch „Blended Search“) Ergebnisse aus der normalen Suche, der Bildersuche, der Videosuche und weiterer Quellen angezeigt werden.

Unnatürlicher Link

Rückverweis, der auf einer Website eingefügt wurde, jedoch nicht der freien Entscheidung des Betreibers unterliegt. Unnatürliche Links beinhalten beispielsweise gekaufte Links oder solche, die durch einen Linktausch zustande gekommen sind. Suchmaschinen bewerten diese Art der Verweise grundsätzlich negativ bis hin zu einer Strafmaßnahme (z.B. Entfernen der Website aus dem Suchmaschinenindex).

URL

Abkürzung für „Uniform Ressource Locator“. Dabei handelt es sich um einen eindeutigen und weltweit einmaligen Bezeichner für den Ort, an welchem eine Ressource gespeichert ist. Dies kann eine Website, einer ihrer Bestandteile oder eine sonstige Datei sein. In dem URL wird nicht nur der Speicherort festgelegt, sondern auch die Methode, wie auf die jeweilige Ressource zugegriffen werden kann.

URL-Parameter

Zusätzliche Angaben in einem URL, die meist an dessen Ende angefügt werden und vornehmlich der Steuerung der Ausgabe von Inhalten auf dem Endgerät des Benutzers oder der Selektion von Daten dienen. Ein Beispiel für die Verwendung von URL-Parametern sind Filterfunktionen in Online-Shops, wo die Werte der URL-Parameter für eine benutzerdefinierte Datenselektion sorgen. In der Suchmaschinenoptimierung werden URL-Parameter vor allem bei der Indexierung von Websites als problematisch erachtet.

Usability

Sammelbegriff, der die Benutzbarkeit bzw. Benutzerfreundlichkeit eines Systems aus Sicht des Anwenders beschreibt. Darunter fallen in erster Linie gestalterische Elemente. Auf der anderen Seite wird auch die Funktionalität eines Systems durch die Usability bewertet. Grundsätzlich gilt ein System dann als benutzerfreundlich, wenn es Zielsetzung des Benutzers bestmöglich unterstützt.

User Agent

Im eigentlichen Sinne bezeichnet dieser Begriff eine Software, mit der es möglich wird, den Dienst eines Netzwerkes zu nutzen. Eine solche Software kann z.B. ein Webbrowser sein. Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich der Begriff auch für die Zeichenkette etabliert, mit der sich ein System gegenüber einem Netzwerkdienst (z.B. dem World Wide Web) identifiziert. Diese Zeichenkette beinhaltet in der Regel den Namen der zugreifenden Software (z.B. den Browsernamen) und das Betriebssystem, auf welchem die Software betrieben wird.

User Experience (UX)

Sammelbegriff für die Nutzer- bzw. Nutzungserfahrung, die ein Anwender beim Umgang mit einem System macht. Dies sind vor allem subjektive Eindrücke, die mit einem höheren oder niedrigeren Wohlbefinden während der Nutzung des betreffenden Systems in Verbindung stehen. Dennoch kann die User Experience objektiv anhand bestimmter Maßstäbe bewertet werden. In der Suchmaschinenoptimierung spricht man in Zusammenhang mit einer Website von der User Experience, die allgemein als wichtiger Faktor für den Erfolg einer Website gilt.

User-Generated Content (UGC)

Inhalte auf einer Website, die nicht von dem eigentlichen Betreiber oder Autor der Website erstellt werden, sondern von Benutzern der Website produziert werden. In erster Linie zählen hierzu Foreneinträge und Blogkommentare. Fasst man den Begriff etwas weiter, zählen auch Gastbeiträge in Blogs zu diesem Bereich. Vielfach wird UGC als kritisch angesehen, wenn es keine Kontrolle der erstellten Inhalte gibt.

V

Versteckter Text

Text auf einer Website, der durch technische bzw. programmatische Maßnahmen dem Zugriff durch den Nutzer entzogen, meist für Suchmaschinen jedoch sichtbar. Die einfachste Variante des versteckten Textes ist das einfügen des Textes in der gleichen Schriftfarbe wie der Hintergrund, auf dem er „angezeigt“ wird. Suchmaschinen bewerten versteckte Texte grundsätzlich negativ. In den meisten Fällen hat ein solches Vorgehen eine Strafmaßnahme durch die Suchmaschinen zur Folge.

Verweildauer

Zeitabschnitt, den ein Nutzer auf einer Website verbringt. Genauer handelt es sich um die Zeit vom ersten Aufruf der Website bis zum Verlassen der selben. Dabei muss es nicht unbedingt zu einer Interaktion des Besuchers mit der Website kommen. Auch ein direktes Verlassen der Website ohne jegliche Interaktion (Absprung) führt zu einer Verweildauer, wenngleich diese in einem solch speziellen Fall sehr kurz ist.

Virtual Assistant

Meist durch Funktionen der künstlichen Intelligenz oder des maschinellen Lernens unterstützte Softwareanwendung, die es dem Nutzer ermöglicht, durch Eingabe von Sprachbefehlen bestimmte Funktionen auszulösen. Dies kann einerseits eine Suchfunktion sein, die von einer Internetsuchmaschine unterstützt wird. Andererseits kann dies beispielsweise auch das Ausführen von einfach Funktionen in Zusammenhang mit einer intelligenten Haussteuerung sein. So ist es virtuellen Assistenten möglich, in einem Gebäude Heizung, Licht und Jalousien auf einen Sprachbefehl hin zu steuern. Bekannte virtuelle Assistenten sind Siri von Apple, der Google Assistant oder Alexa von Amazon.

Voice Search

Nutzung der Dienste einer Suchmaschine durch Eingabe von Sprachbefehlen. Nach allgemeiner Ansicht wird sich der Anteil von gesprochenen Suchanfragen verglichen zum gesamten Suchaufkommen in Zukunft weiter steigern. Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung ist Voice Search vor allem durch die Verwendung längerer Begriffe und ganzer Sätze interessant, was vollkommen neue Möglichkeiten der Inhaltsoptimierung mit sich bringt.

W

Webpage

Begriff für ein einzelnes Dokument, welches im World Wide Web veröffentlicht wird. Diese sind meist Bestandteil einer größeren Sammlung, die als Website bezeichnet wird. In der Regel wird eine Webpage mit einer entsprechenden Software (meist einem Browser) über einen URL aufgerufen und von dieser angezeigt.

Website

Gesamtheit aller Webdokumente und deren Bestandteile, die unter einer gemeinsamen Hauptdomain veröffentlicht werden. Eine Website kann dabei einzig durch einen Browser nutzbar sein, jedoch auch andere Inhalte bereitstellen, die mit anderen Softwareprodukten nutzbar sind, z.B. Dokumente im PDF-Format.

Webspam

Begriff für alle Formen der Websiteerstellung, die dazu dienen sollen, durch Manipulationsversuche eine Website möglichst weit oben in den Suchergebnissen anzuzeigen. Einerseits kann der Inhalt einer Website von Webspam betroffen sein, wenn beispielsweise bestimmte Zielbegriffe übermäßig oft darin vorkommen. Andererseits können auch andere Technologien für die Manipulation gebraucht werden. Strukturierte Daten, mit denen Bewertungen in eine Website eingebunden werden, gelten z.B. dann als Webspam, wenn diese Bewertungen auf der eigentlichen Website nicht für einen Nutzer zu sehen sind.

Weiterleitung

Allgemein der Vorgang, bei dem ein Client eine Ressource unter dem URL A anfragt und automatisch auf einen URL B gelangt. Diese Weiterleitung kann serverseitig (z.B. in der htaccess-Datei) oder clientseitig (z.B. mittels Javascript) eingerichtet werden. In der Suchmaschinenoptimierung spielen Weiterleitungen vor allem bei einem Relaunch einer Website eine Rolle, wenn sich die allgemeinen Strukturen der URLs verändern. In diesem Falle wird ein Satz von Weiterleitungen definiert und serverseitig hinterlegt, so dass alle URLs der alten Seitenversion auf ihre jeweiligen Gegenstücke in der neuen Version der Website verweisen. Sowohl Browser als auch Suchmaschinen-Crawler werden so automatisch zu den neuen URLs verwiesen.

White Hat SEO

Zusammenfassung aller Maßnahmen und Techniken im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung, die sich an den Vorgaben und Empfehlungen der Suchmaschinenbetreiber orientieren. Dabei wird eine Website so optimiert, dass keinerlei Manipulationsversuche unternommen werden, um Nutzer oder (insbesondere) Suchmaschinen zu täuschen.

WordPress

Ursprünglich als Software zur Erstellung von Weblogs angebotene freie Webanwendung. Mittels der Zuweisung eines Artikels zu einer oder mehreren Kategorien eignet sich WordPress in erster Linie als Blogsystem. Da es auch zur Verwaltung von Dokumenthierarchien in der Lage ist, kann es auch als Content Management System zur Veröffentlichung ganzer Websites verwendet werden, was im World Wide Web sehr stark genutzt wird. Über Plugins kann das System um zahlreiche Funktionen erweitert werden, so dass es gezielt auf einen bestimmten Anwendungszweck ausgelegt werden kann. Auch spezielle Technologien wie AMP lassen sich über Plugins in WordPress realisieren. WordPress ist eines der am häufigsten genutzten Systeme zur Erstellung von Websites. Mittlerweile sind zwischen 50% und 60% aller Websites mit CMS-Unterstützung mit WordPress realisiert.

Wortanzahl

Maß für die Menge einzelner Wörter in einem Text. In weiten Teilen der SEO-Welt gilt die Wortanzahl als wichtiger Faktor für eine gut funktionierende Website, wobei eine höhere Wortanzahl als günstiger angesehen wird. Allerdings steht ein eindeutiger Beweis für eine Korrelation zwischen Wortanzahl und Erfolg aus. So kann es unter Umständen günstiger sein, einen kurzen informativen Text zu verfassen als einen längeren, der jedoch mehrheitlich aus irrelevanten Informationen besteht.

X

XML

Abkürzung für „Extensible Markup Language“ und Bezeichnung für eine erweiterbare Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch geordneter Daten. Das XML-Format ist so ausgelegt, dass es für Menschen und Maschinen in gleicher Weise gut lesbar ist. XML wird vor allem für den Datenaustausch zwischen verschiedenen Plattformen und Systemen verwendet, da das Format nicht an eine Bestimmte Architektur gebunden ist. Eine bekannte Anwendung für das Format ist die AJAX-Technologie. Weiterhin dient XML auch für die Definition neuer Auszeichnungs- und Beschreibungssprachen. So waren auch ältere HTML-Versionen auf der Basis von XML definiert.

XML Sitemap

Spezielle Datei im XML-Format, die auf einem Webserver hinterlegt wird und eine Liste aller Dokumente in Form der jeweiligen URL einer Website enthält. Sie ist Teil des Sitemap-Protokolls, mit dem es Websitebetreibern ermöglicht wird, Suchmaschinen über die URLs einer Website zu informieren. Dieses Protokoll schreibt unter anderem vor, dass alle URLs einer Seitemap-Datei ausschließlich von einem Host stammen dürfen. Ferner sind in einer Sitemap-XML lediglich die Tags urlset, url und loc zwingend erforderlich. Alle anderen Angaben sind optional.

Du hast einen Fehler entdeckt, eine Idee für einen weiteren Eintrag oder einen Artikel zur Verlinkung?

Dann her damit! Diese Seite soll allen Besuchern möglichst gute und hilfreiche Informationen liefern. Und da niemand perfekt ist, lebt diese Seite auch zu einem großen Teil durch Deine Hilfe. Schreib einfach eine E-Mail an mich. Vielen Dank!