Header-Bild Bibliothek für SEO-Glossar und Lexikon
Ein System zur strukturierten Beschreibung von Daten, welches vor allem auf Websites zum Einsatz kommt. Das gleichnamige Projekt wurde initial von Google, Bing und Yahoo ins Leben gerufen und wird aktuell von Google, Microsoft, Yahoo und Yandex gesponsert. Letztere Suchmaschine ist dem Projekt 2011 beigetreten. Ziel des Projektes ist eine einheitliche Auszeichnung von Daten, damit die Suchmaschinen diese effizienter interpretieren können.

Scrolling

Vorgang, bei dem der Benutzer durch geeignete technische Maßnahmen Teile eines Webdokuments auf dem Bildschirm anzeigt, die aufgrund der Länge des Dokuments nicht sichtbar waren. Die Bewegung wird dabei entweder mit der Richtungstaste, durch Klick auf eine Laufleiste oder Drehen des Mausrades ausgeführt. Das Scrollen auf einer Website kann – je nach Definition – eine Interaktion darstellen.

Search Engine Results Page (SERP)

Englische Bezeichnung für die Ausgabe einer Suchmaschine. Suchmaschinen geben Suchergebnisse stets seitenweise aus. Daher spricht man auch von einer Ergebnisseite.

Seiten pro Sitzung

Metrik, welche von den meisten Analyseprogrammen zur Verfügung gestellt wird. Sie besagt, wie viele Dokumente die Nutzer einer Website im Durchschnitt während einer Sitzung aufrufen. In Abhängigkeit von der Art der Website kann dieser Messwert bei der qualitativen Beurteilung der Website helfen.

Seitenaufrufe

Die Zahl der aufgerufenen einzelnen Dokumente einer Website. Meist wird dieser Wert mit einer anderen Metrik kombiniert, z.B. Seitenaufrufe pro Sitzung oder Seitenaufrufe pro Zeiteinheit.

Seitenweiter Link

Hyperlink, der auf jedem Dokument einer Website angezeigt wird. Oftmals finden sich solche Links im Footer einer Website, z.B. Verweise auf die Kontaktseite oder das Impressum.

Sichtbarkeit

Allgemein die Bezeichnung für die Auffindbarkeit einer Website in einer Suchmaschine anhand einer großen Zahl relevanter Suchbegriffe, deren Position und Suchvolumen. Im engeren Sinne ein von verschiedenen Anbietern von Analysesoftware zur Verfügung gestellter Wert, der ein Maß für die Auffindbarkeit einer Website innerhalb einer Suchmaschine ist. Anbieter solcher Werte sind z.B. Sistrix und Xovi.

Sitelinks

Merkmal in den Ergebnissen einer Suchmaschine. Dabei wird zu einem gegebenen Suchbegriff nicht nur ein Verweis auf das entsprechende Dokument einer Website angezeigt, sondern noch weitere Verweise, die auf andere Dokumente derselben Website verweisen.

Sitemap

Begriff mit mehreren Bedeutungen:

  • Spezielles Dokument, welches die Struktur der dazugehörigen Website wiedergibt, Verweise auf alle anderen Dokumente der Website enthält und es einem Nutzer so ermöglicht, jedes Dokument von einer zentralen Stelle zu erreichen.
  • Umgangssprachliche Bezeichnung für eine Datei, die auf einem Webserver hinterlegt wird und eine in der Auszeichnungssprache XML ausgezeichnete Liste aller URLs einer Website enthält. Diese Datei ist vor allem für Suchmaschinen von Bedeutung, die diese Datei lesen und die darin enthaltenen URLs gegebenenfalls untersuchen und indexieren. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer XML-Sitemap.

Sitzung

Allgemein die Bezeichnung für eine bestehende Client-Server-Verbindung, die im World Wide Web aufgrund der Zustandslosigkeit des HTTP-Protokolls nicht realisierbar ist. Aus diesem Grund werden hier zusammengehörende Zugriffe eines Clients, die meist über eine eindeutige ID identifiziert werden, als Sitzung bezeichnet.

Social Media

Begriff, mit dem sämtliche sozialen Netzwerke und ihre Elemente bzw. Funktionen zusammengefasst werden.

Social Signal

Allgemein alle kommunikativen und informationellen Signale, die aus Interaktionen in sozialen Netzwerken stammen. Im engeren Sinne das Teilen von Inhalten und die Interaktion mit Inhalten in Form von “Likes” z.B. auf Facebook oder “+1” auf Google+.

Spam

Im eigentlichen Sinne massenhaft versendete E-Mails mit meist werblichem Inhalt. In Bezug auf das World Wide Web ist von Spam die Rede, wenn Inhalte massiv mit bestimmten Begriffen versehen sind, was zu einem mangelnden Informationsgehalt, schlechter Lesbarkeit und insgesamt schlechter Textqualität führt.

Spider

Alternativer Begriff für einen Crawler, also ein Programm, welches selbständig Inhalte im World Wide Web oder einem anderen System durchsucht.

SSL-Zertifikat

Digitaler Datensatz, der die Identität oder andere Eigenschaften einer Person oder Institution bestätigt. Damit ein SSL-Zertifikat gültig ist, muss es von einer offiziellen Stelle ausgestellt werden, die zur Herausgabe signierter (d.h. bestätigter) Zertifikate berechtigt ist. Genutzt werden SSL-Zertifikate u.a. zur Realisierung verschlüsselter Kommunikation im World Wide Web (z.B. über HTTPS).

Status-Code

Auch HTTP-Statuscode genanntes Signal, welches von einem Webserver als Antwort auf eine Anfrage gesendet wird. Diese Codes lassen sich in Klassen unterteilen. So sind Codes mit dem Muster 2XX für erfolgreiche Anfragen vorgesehen, Codes des Musters 3XX für Um- und Weiterleitungen und 4XX-Codes für Client-Fehler. Dazu kommen noch Statuscodes des Musters 5XX für Serverfehler.

Kann beispielsweise ein Dokument einwandfrei übertragen werden, sendet der Server den Statuscode 200. Wird die aufgerufene Adresse auf eine andere Umgeleitet, kommt ein Statuscode 301 zum Einsatz. Kann ein Dokument nicht gefunden werden, gibt der Server einen Statuscode 404 zurück. Und wenn es bei der Auslieferung eines Dokuments zu einem Programmfehler kommt, wird ein Status 500 zurückgegeben. Anhand des Status-Codes können oftmals technische Probleme mit einer Website genauer eingegrenzt werden. Auf der anderen Seite ist es beispielsweise mit dem expliziten Senden des Statuscodes 410 auch möglich, einer Suchmaschine mitzuteilen, dass das angefragte Dokument nicht mehr vorhanden ist.

Stop Word

Wörter, die im Rahmen der Informationsspeicherung und -rückgewinnung ignoriert werden, da sie einerseits häufig auftreten und andererseits für die Identifizierung von gesuchten Informationen in der Regel irrelevant sind, z.B. “ein”, “eine”, “der” und “das”.

Suchanfrage

Begriff oder Begriffskombination, die in geschriebener oder gesprochener Form an eine Suchmaschine gesendet wird. Suchanfragen können – je nach Formulierung – verschiedene Intentionen ausdrücken. So kann eine Anfrage auf die Gewinnung von Informationen abzielen (informational), auf eine bestimmte Örtlichkeit (navigational) oder eine Kaufabsicht ausdrücken (transactional).

Suchhistorie

Bezeichnung für den Verlauf der Nutzung einer Suchmaschine. Im Falle der Suchmaschine Google wird bei gleichzeitiger Nutzung eines Benutzerkontos eine Historie über gestellte Suchanfragen erstellt, auf die der jeweilige Nutzer Zugriff hat. Die Suchmaschine selbst nutzt die Suchhistorie, um für den jeweiligen Nutzer im Rahmen der Personalisierung angepasste Suchergebnisse zu liefern.

Suchintention

Die Absicht, mit der eine Suchanfrage an eine Suchmaschine gesendet wird. Man unterscheidet standardmäßig drei Arten der Suchintention: informational, navigational und transactional. Bei Anfragen der Art “informational” besteht die Absicht, eine bestimmte Information zu finden. Suchanfragen der Art “navigational” zielen auf die Findung einer Örtlichkeit hin. Suchanfragen der Art “transactional” lassen eine Kaufabsicht vermuten. Eine große Rolle spielt die Suchintention vor allem bei der Erstellung von Inhalten, die auf die mögliche Nutzerabsicht angepasst werden.

Suchmaschine

System, welches eine große Zahl von Informationen speichert und über eine Suchfunktion zugänglich macht. Dabei können diese Funktionen über das Internet angeboten werden. Moderne Suchmaschinen sind komplexe Systeme, die auf maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz basieren, um so möglichst genaue und passende Antworten auf gestellte Suchanfragen zu liefern. Die bekanntesten Suchmaschinen sind Google, Bing, Yahoo und Yandex.

Suchmaschinenmarketing (SEM)

Gesamtheit aller Maßnahmen, die mit der Absicht unternommen werden, ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen über die Suchmaschinen zu vermarkten und deren Absatz zu steigern. Teilgebiete des SEM sind Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Bezeichnung für Maßnahmen, die darauf abzielen, die Auffindbarkeit einer Website in den unbezahlten Suchergebnissen der Suchmaschinen zu verbessern. Das eigentliche Ziel der SEO ist Gegenstand zahlreicher Diskussionen. Während manche Suchmaschinenoptimierer der Ansicht sind, SEO zielt auf die Verbesserung der Platzierungen einer Website ab, sind andere der Ansicht, dass das eigentliche Ziel eine Steigerung der Besucherzahlen ist.

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Teilgebiet des Online-Marketings, welches sich mit den bezahlten Suchergebnissen einer Suchmaschine befasst. Im Fall der Suchmaschine Google befasst sich SEA mit “AdWords”, im Falle der Suchmaschine Bing mit “Bing Ads”.
Menü schließen