Header-Bild Bibliothek für SEO-Glossar und Lexikon
Bezeichnung für eine vom Benutzer visuell wahrnehmbare Darstellung von Inhalten (Ansicht). Insbesondere im Bereich der Online-Werbung (z.B. AdWords, BingAds usw) spricht man von Impressionen der Werbeanzeigen, also wie oft Nutzern eine solche gezeigt wurde. Auch im Bereich der organischen Suche ist diese Größe von Bedeutung und sagt aus, wie oft eine Website für eine bestimmte Suchanfrage in der Ergebnisliste angezeigt wurde. Entscheidend ist jedoch nur, dass es zur Anzeige des jeweiligen Inhalts kommt, ein Benutzer diesen also sehen könnte. Ob der Benutzer diesen Inhalt auch tatsächlich wahrnimmt, ist für die reine Messung ohne Bedeutung.

Index

Begriff, mit dem in den meisten Fällen die Datenbank einer Suchmaschine gemeint ist, in welcher die Informationen zu den gefundenen und analysierten Dokumenten hinterlegt sind.

Indexierbarkeit

Eigenschaft eines Dokuments, die zur Aufnahme in den Index einer Suchmaschine vorhanden sein muss. Diese ist dann erfüllt, wenn das Dokument
  • existiert
  • durch ein automatisches Verfahren (wie etwa durch einen Crawler) aufgerufen werden kann
  • einen Inhalt besitzt, der klar strukturiert ist und vollständig elektronisch gelesen werden kann
  • durch die Algorithmen der Suchmaschine ausgewertet und verstanden werden kann
Die Indexierbarkeit ist Voraussetzung für die Auffindbarkeit eines Dokuments über eine Suchmaschine.

Interaktion

Handlung, die von einem Benutzer auf einer Website durchgeführt wird. Eine solche Handlung kann zahlreiche mögliche Wirkungen haben, etwa den Aufruf einer weiteren Unterseite (Klick), das Ausfüllen eines Formular- oder Suchfeldes (Eingabe) oder das Anzeigen weiter unten stehender Inhalte (Scrollen).

Interner Link

In einem Dokument eingefügter und anklickbarer Verweis, der auf ein anderes Dokument führt, welches unter derselben Domain liegt, demnach Teil der selben Website ist. Interne Links dienen der Strukturierung einer Website und der Führung der Benutzer.

IP Addresse

Numerischer oder (im Falle von IPv6) alphanumerischer Wert, der ein Computersystem in einem Netzwerk, welches auf dem Internet Protocol (IP) beruht, eindeutig identifiziert und dieses für andere Systeme ansprechbar macht. Beispiel für eine IP-Adresse des IPv4-Protokolls ist 127.0.0.1, welche stets den lokalen Computer meint.
Menü schließen