Die Top-3 Artikel KW 43/2018

Die besten Artikel der Woche aus SEO und Onlinemarketing

Bezahlte Suche im Jahr 2019

Als SEO hat man nicht unbedingt einen direkten Nutzen von bezahlter Suche. AdWords (oder neuerdings Google Ads), Bing Ads und wie sie alle heißen sind immer noch Sache der „Abteilung“ SEA. Dennoch bin ich ein großer Freund des Blickes über den Tellerrand. Und ich behaupte, dass es noch keinem SEO geschadet hat, sich einmal mit bezahlter Suche auseinanderzusetzen. Für jeden, der dies tut oder tun möchte, sei dieser Artikel genannt. In ihm führt Lisa Raehsler 10 Punkte auf, die im Bereich der Ads im nächsten Jahr von Bedeutung sein können oder es heute schon sind. In jedem Falle sollte sich jeder Online-Marketer mit dieser Liste auseinandersetzen. Wer sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen möchte, findet hier eine solide Basis, um selbst sein Wissen rund um SEA auszubauen.
10 Paid Search & PPC Best Practices for 2019

Was sollte ein SEO können?

Wer sich zum ersten Mal auf das Gebiet der Suchmaschinenoptimierung vorwagt, wird schnell vor einem schier endlos erscheinenden Gebirge aus Metriken, Technologien, Kennzahlen und Theorien stehen, welches erklommen und überwunden werden will. Unter uns: das Gebirge kann nur erklommen werden, aber keinesfalls überwunden. Denn wenn wir auf einem Gipfel angekommen sind, stellen wir bei einem flüchtigen Blick nach links oder rechts immer fest, dass dort noch ein höherer Gipfel auf uns wartet.
Doch welche Werkzeuge muß ein SEO wirklich bei sich tragen, wenn er zum Gipfelstürmer werden will. Corey Morris stellt diese Frage in seinem Artikel und listet 12 Themenbereiche auf, die moderne SEOs in jedem Falle beherrschen sollte.
The 12 Areas of SEO Knowledge You Must Master to be Successful

Was ist eigentlich Informationsarchitektur?

Was sich zunächst unglaublich kompliziert anhört, ist im Grunde genommen sehr einfach zu erklären. Es handelt sich um ein Prinzip, welches – auf eine Website übertragen – deren Benutzbarkeit und das Auffinden von Informationen vereinfachen soll. Eine gute und durchdachte Informationsarchitektur basiert dabei nicht auf dem Gutdünken des Websiteerstellers, sondern auf der „gedanklichen Struktur“ der Zielgruppe. Eine gute Website ist also so strukturiert, dass sie den Erwartungen des Besuchers entspricht. Das klingt sehr einfach. Die Umsetzung ist jedoch in der Praxis eine hohe Kunst. Als wunderbare Grundlage für die eigene Reise in die Welt der Informationsarchitektur kann dieser Artikel von Shari Thurow dienen.
Redesigning Or Creating A Website? Here’s Why Information Architecture Should Be Priority #1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu