SEOmania Recap KW 18/2018

Wöchentliche Neuigkeiten aus SEO und Online-Marketing

Zahllose Webmaster, die sich ausschließlich auf Google als Quelle für ihre Besucher verlassen, dürften angesichts dieser Meldung aus der letzten Woche nervöser werden, als sie es ohnehin schon sind. Denn es mehren sich die Anzeichen, dass die Suchmaschine nun beginnt, Seitenbetreiber darüber zu informieren, dass die eigene Website in das Mobile-First-Indexing überführt wurde.
Auch wenn dies mit Sicherheit ein wichtiger Schritt ist und für viele Websites kleine oder große Probleme mit sich bringen dürfte, sollte darüber nicht vergessen werden, dass es neben Google noch weitere Suchsysteme gibt, über die Nutzer auf eine Website gelangen können. Wer also seine Website bereits in einer funktionierenden Version für mobile Endgeräte anbietet, sollte sich entspannt zurücklehnen und dem Treiben aus der Ferne beiwohnen.

Was in der vergangenen Woche sonst noch wichtig war, lest ihr jetzt im Wochenrückblick auf die KW 18.

Pragmatiker oder Banause – kannst Du schreiben?

Danila Rorig ist nicht nur eine von mir sehr gern gelesene Autorin, sondern darüber hinaus bekannt für zielsichere und treffende Texte. Nun hat sie in einem Gastbeitrag auf Zielbar.de erneut zugeschlagen. In ihrem Artikel identifiziert sie auf humorvolle Weise vier Schreiber-Charaktere, die recht sicher schlechte Texte produzieren. Findest Du Dich wieder? Vielleicht bist Du ja der Künstler, der seine Message derart straight in perfektem Denglisch ins Web published, dass sich dem geneigten Leser die Fußnägel kräuseln. Oder bist Du doch eher der Pragmatiker, der ohne große Umschweife einen Text herauswürgt, der zwar alles Wichtige enthält, aber eher im Bundesgesetzblatt seinen Platz finden würde? Finde es einfach heraus.
Sauschlechte Texter: Warum nicht jeder schreiben kann (und woran das liegt)

In eigener Sache: der letzte Webmaster Central Hangout

Am 03.05.2018 beantwortete Johannes Müller wieder einmal zahlreiche Fragen von Webmastern in einem deutschsprachigen Hangout. Auch ich habe mich nicht lumpen lassen und habe einige Fragen eingereicht, die sich – aus Kundenprojekten resultierend – über die letzte Zeit angesammelt hatten. Eine schöne Zusammenfassung der Antworten auf meine Fragen hat das SEO-Portal veröffentlicht.
Interessant war in diesem Zusammenhang vor allem die Aussage auf meine Frage nach der Priorisierung von mehreren H1-Überschriften in einem Dokument. John Müller entgegnete, dass Elemente einer Website (auch Überschriften) nach dem Kontext bewertet werden, in welchem sie zu finden sind und nicht nach ihrer Position. Daraus kann nun manch findiger SEO die Schlussfolgerung ziehen, dass die ganze „Above-the-fold“-Diskussion zumindest aus technischer Sicht vollkommen irrelevant ist. Solange erwartete Inhalte auf der Seite vorkommen, ist es gleichgültig, wo sie zu finden sind. Lediglich aus Sicht der Nutzererfahrung kann es sinnvoll sein, bestimmte Elemente des Content in den direkt sichtbaren Bereich der Seite zu platzieren.
Neues aus dem Webmaster-Hangout

Leerer Kopf – leerer Blog: hier gibt’s frische Ideen

Blogger und andere Autoren kämpfen beständig gegen die Ideenlosigkeit. Immer wieder müssen neue Inhalte geschrieben werden. Und manchmal sitzt man schlicht vor einem leeren Bildschirm und weiß nicht so recht, woher nun der neue Artikel kommen soll. Robert Weller kommt uns hier mit seinem Artikel zu Hilfe. Er gibt wertvolle Tipps, wie Autoren neue Ideen entwickeln und Inspirationen finden können. In jedem Falle ein Artikel, der sich lohnt.
Content Marketing: 16+ Ideen, um neue Blogartikel Themen zu finden

Wie mache ich meine WordPress-Seite DSGVO-sicher?

Die Datenschutzgrundverordnung nähert sich strammen Schrittes und ein Entkommen ist nicht mehr möglich. Das betrifft bei Weitem nicht nur Konzerne und andere Unternehmen, sondern auch private Blogger. Auch wenn man es nicht für möglich hält, so sammelt doch jeder Websitebetreiber personenbezogene Daten. Und den meisten ist das überhaupt nicht bewusst. Wer seine Website mit WordPress betreibt, findet im Netz zahlreiche Informationen. Dies liegt vor allem an der weiten Verbreitung dieses Systems. Auch Johannes Kübler hat auf 18 Seiten einen kompakten Ratgeber für Webmaster entwickelt, die ihre WordPress-Website noch rechtssicher machen müssen. Ironischerweise gibt es diesen Ratgeber als Google-Doc.
WordPress und DSGVO

SEO und Murphys Gesetz

SEO-Projekte können schief gehen. Manche gehen ein bisschen schief und es passiert nicht viel. Manche Projekte jedoch gehen richtig in die Hose. Dann dürfen sie mit Fug und Recht als Katastrophen bezeichnet werden. Denn Murphys Gesetz macht auch vor SEO nicht halt.
Devastating SEO fails from the front lines

Optimierung ganz lokal: Google MyBusiness

Es soll SEOs geben, die empfehlen einem weltweit agierenden Online-Shop einen Eintrag bei Google MyBusiness. Die anderen tun dies nur dann, wenn sie treffend erkannt haben, dass der Kunde über physische Standorte verfügt. Dann jedoch sollte der MyBusiness-Eintrag zielsicher und umfassend optimiert sein. Wie das funktioniert und auf welche fünf Dinge SEOs hier achten sollten, lest ihr nebenan bei Contentbird.
Google My Business optimieren – 5 Tipps für bessere Perfomance-Werte

Maschinelles Lernen ganz anschaulich

Maschinelles Lernen ist ein faszinierendes und komplexes Thema. Und in seiner ganzen Komplexität ist es leider auch ein Thema, welchem sich SEOs nicht auf Dauer werden entziehen können. Wer Suchmaschinen verstehen will, muss sich über kurz oder lang damit auseinandersetzen. R2D3 hat hierzu einen wunderbaren und zugleich anschaulichen Artikel veröffentlicht, der auf einfache Weise das Thema „maschinelles Lernen“ aufgreift und vorführt, wie es funktioniert.
Eine visuelle Einführung ins Maschinelle Lernen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.