SEO Wochenrückblick KW 39/2018

Wöchentliche Neuigkeiten aus SEO und Online-Marketing

Was posten wir denn heute?

Jeder, der einen Blog betreibt, kennt diese Blockade. Trotz aller Bemühungen will sich einfach kein Thema finden, über das geschrieben werden kann. Und so vergeht nicht selten Tag um Tag, bis sich doch endlich etwas findet, was dann – meist halbherzig – veröffentlicht werden kann. Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch die Momente, in denen so viele Ideen im Kopf herumschwirren, dass eine Entscheidung für eines davon einfach nicht zu treffen ist. In solchen Momenten ist es gut, wenn jemand eine kleine Hilfestellung anbietet. Simone Maader tut genau dies in Ihrem Beitrag.
40 Content-Ideen für Social Media und Blogs

Und noch mehr Ideen für neue Artikel

Die Schreibblockade – gefürchtet bei Bloggern, Autoren und allen anderen, die mit dem geschriebenen Wort hantieren. wie schon im vorhergehenden Abschnitt sei auch hier eine Auflistung für mögliche Themen empfohlen, mit denen sich die Hürde überwinden lässt. Insbesondere für Unternehmensblogs sind solche Hilfestellungen immer wieder eine gute Quelle der Inspiration. Denn bevor sich die Macher dieser Veröffentlichungen mit halbgaren und minderwertigen Inhalten zufrieden geben, weil ihnen einfach die Ideen ausgegangen sind, sollten sie einen Blick in diese Liste werfen. So erledigen sich Contentengpässe meist recht schnell.
47 Blog & Content Ideas For When You Have A Mental Block

Lighthouse-Analyse für mehrere Seiten

Beinahe jeder SEO hat schon einmal etwas von Lighthouse gehört. Die Browsererweiterung klinkt sich in alle Chrome-basierten Browser ein und ermöglicht – kurz gesagt – die schnelle Analyse von einzelnen Dokumenten anhand einer Reihe von Tests. Bisher musste man für jedes einzelne Dokument manuell eine neue Analyse anstoßen. Findige Entwickler haben diese Lücke nun geschlossen. So können Lighthouse-Analysen automatisch für eine ganze Reihe von Dokumenten durchgeführt werden. Die Auswertung der Ergebnisse ist allerdings etwas für technisch fortgeschrittene SEOs. Denn der Umgang mit FTP, JSON-LD und Google Docs sollte bekannt sein.

Eine kleine Hürde, die mir persönlich in diesem Artikel aufgefallen ist: nach der Installation der in dem Artikel genannten Komponenten ließ sich Lighthouse von der Kommandozeile nicht starten. Dies kann behoben werden, wenn bei der Installation noch die Option “-g” mitgegeben wird. Der entsprechende Befehl lautet dann also “sudo npm install -g lighthouse”.
How to Run Lighthouse Reports for Multiple Pages

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu