SEOmania Recap KW 41/17

Wöchentliche Neuigkeiten aus SEO und Online-Marketing

Landingpages from heaven ... with ideas from hell

Neid, Völlerei, Faulheit ... nur drei der sieben Todsünden, die jeden noch so guten Menschen mit Lichtgeschwindigkeit in den innersten Kreis der Hölle befördern, um dort das ein oder andere Erdzeitalter auf kleiner Flamme zu köcheln. Aber während der findige Online-Marketer auf den Antritt der Reise wartet, kann er sich auch die sieben Todsünden zunutze machen und daraus eine wirkungsvolle Landingpage bauen, auf der ziemlich sicher selbst Luzifer konvertieren wird.
Böses in Gutes verwandeln: Nutze die 7 Todsünden für überzeugende Landing-Page-Texte

Wenn etwas nicht funktioniert, ändere Deine Perspektive darauf

Wir kennen das alle: Tage, Wochen und Monate schrauben und tüfteln wir an einer Website herum, um sie so gut wie möglich zu optimieren und sowohl unsere Besucher als auch die Suchmaschinen friedlich zu stimmen. Und dann passiert - nichts. Und das ist noch der beste Fall. Das Problem ist, dass wir uns selbst oft ins Knie schießen und uns auf eine Sichtweise versteifen. Wir fahren eine ganz bestimmte Schiene und kommen nicht auf die Idee, vielleicht mal den Kurs zu wechseln - oder gar die Richtung. Scheuklappen-SEO und ein "Das-haben-wir-schon-immer-so-gemacht"-Richtlinienwahn sind die Folge. Doch wenn Du bemerkst, dass Du ein totes Pferd reitest, dann steig ab.
9 Reasons You Might Need to Rethink Your SEO Approach

Die Vorteile des Google Tag Manager

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass der GTM eine wunderbare Möglichkeit ist, einer Website zusätzliche Informationen hinzuzufügen und auch zu entlocken. Mit dem Tag-Manager lassen sich auf sehr einfache Weise strukturierte Daten, Event-Trackingfunktionen und weitere wichtige und nützliche Dinge einbauen, ohne dafür auf der Website auch nur eine Zeile Code ändern zu müssen. Die wichtigsten Vorteile des GTM hat Stela Yordanova auf SearchEngineLand zusammengestellt.
5 ways to capitalize on Google Tag Manager

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.