SEO Wochenrückblick KW 25/2018

Wöchentliche Neuigkeiten aus SEO und Online-Marketing

Google Ranking Signale aus fünf Jahren

Wenn es um die Patente geht, die Google zugesprochen wurden, dürfte niemand eine größere Kapazität seines Gebietes sein als Bill Slawski. Er beobachtet die Entwicklung der Suchmaschinen seit einigen Jahren sehr genau und veröffentlicht immer wieder großartige Artikel zu diesen Themen. Nun hat er in seinem neuesten Artikel die letzten fünf Jahre komprimiert. Er behandelt dort Rankingsignale, die sich aus Veröffentlichungen und Patenten ergeben, die Google angemeldet hat und die dem Suchmaschinenbetreiber zugesprochen wurden. Und auch wenn ein Patent nicht unbedingt bedeutet, dass die dort beschriebenen Technologien und Algorithmen auch eingesetzt werden, ist dieser Artikel in jedem Fall die Zeit wert, ihn zu lesen. Nicht immer ist er einfach zu verstehen und oftmals muss der Blick in die verlinkten Dokumente schweifen. Doch jeder SEO wird hier fündig werden und seinen persönlichen Horizont erweitern können.
Five Years of Google Ranking Signals

SEO-Probleme können auch mal knifflig sein

Viele SEO-Probleme, die uns im Alltag begegnen, sind Standard. Oftmals krankt eine Seite an einem schlechten technischen Fundament. Manchmal sind es simple Einstellungen, die den gesamten Erfolg zunichte machen und die Website daherkriechen lassen wie einen Sportwagen mit angezogener Handbremse. Manche Probleme sind jedoch auch nicht so trivial, wie sie scheinen. Und hin und wieder kommen wir mit Schwierigkeiten in Kontakt, die sich so gar nicht offenbaren wollen. Wie diesen Problemen zu begegnen ist, lest ihr im folgenden Artikel.
An 8-Point Checklist for Debugging Strange Technical SEO Problems

Auf einen Plausch mit dem Google Assistant

„Ok, Google!“ Diesen Ausspruch kennt beinahe jeder, der ein Android-Gerät mit einem Google Assistant betreibt. Denn die freundliche Dame kann schon recht hilfreich sein, wenn es um die schnelle Suche zwischendurch geht. Hat man schließlich seine Antwort erhalten, muss für eine erneute Anfrage auch ein erneutes „OK, Google!“ gesprochen werden. Nun dürfte sich dies jedoch ändern, denn Google hat seinem Assistenten eine neue Funktion spendiert: die durchgängige Unterhaltung. Damit soll es möglich sein, weitere Kommunikation mit dem schlauen Kopf im Handy zu führen. In der deutschsprachigen Version des Assistant ist diese Funktion bereits integriert, jedoch bislang nur in englischer Sprache verfügbar.
Google turns on ‘Continued Conversation’ in the Google Assistant

Pimp my Zalando

Irgendwie ist doch jeder Webmaster bemüht, seine Website so schnell wie möglich zu machen. Und für die meisten ist es kein Beinbruch, wenn die eigene Website nun in 2,3 oder 2,5 Sekunden geladen ist. Nennt man allerdings eine Website mit a) ausreichend vielen Unterseiten und b) ausreichend vielen Besuchern sein Eigen, kann dies durchaus anders sein. Da machen 100 Millisekunden schon einmal einige Millionen Dollar aus – wie bei Zalando.
Loading Time Matters

WordPress – Schneller geht immer

Nicht erst seit dem angedrohten Speed-Update von Google sollten Webmaster darauf bedacht sein, ihre Website so schnell wie möglich zu machen. Allein schon eine ordentlich optimierte mobile Website kann im Zweifel den Ausschlag geben. Im Falle von WordPress sind die Möglichkeiten noch einmal besonders ausgeprägt. Dies liegt jedoch nicht so sehr im System selbst begründet, sondern hat seine Ursachen in der breiten Unterstützung dieses CMS.
How to Speed Up Your WordPress Website

Google Fonts lokal in WordPress nutzen

Seitdem die DSGVO am 25.05.2018 in Kraft getreten ist, werden selbst Kleinigkeiten zu Datenschutzproblemen. Alles, was in irgendeiner Art und Weise durch das Netz geschickt wird, ist mutmaßlich ein Problem. Dies wird unter anderem deutlich, wenn es um Drittanbieter und deren Angebote geht. Vor allem Google ist mit seinen zahlreichen Services hier ganz vorn dabei. Und auch wenn Analytics & Co. von Hause aus des Datenschützers verhasstes Kind sind, können auch die kleinen Dinge – wie Google Fonts – Probleme bereiten. Zahllose Websites binden die Schriftarten des Suchmaschinenriesen ein. Und bei jedem Seitenaufruf werden personenbezogene Daten des Anwenders an die Google-Server übertragen. Doch es gibt auch hier einen anderen Weg. Die Schriftarten lassen sich auch lokal einbinden.
Wie du Google Fonts lokal und DSGVO-konform in WordPress einbindest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu