SEOmania Recap KW 49/17

Wöchentliche Neuigkeiten aus SEO und Online-Marketing

Anscheinend gab es in der letzten Woche – wenn man dem allgemeinen Social-Network-Gewitter glauben darf – kaum ein wichtigeres Thema als die veränderten Snippets in der Google Suche. Jetzt haben wir in den Descriptions nicht mehr nur die bekannten knapp 160 Zeichen, sondern bis zu 320.

Und während Google also einen auf Twitter macht, freuen sich die SEOs allüberall, dass sie nun darüber diskutieren dürfen, wie man denn jetzt seine Beschreibungen an die neue Zeit anpasst – und übersehen dabei leider, dass es eine Welt außerhalb der Google-Suche gibt. Aber von Bing, DuckDuckGo und Co. hat da draußen anscheinend ohnehin noch nie jemand etwas gehört. Dabei haben sich die Suchmaschinen abseits von „Big G“ schon längst auf den Weg gemacht und gewinnen jeden Tag mehr Nutzer. Vielleicht ist es auch hier einmal an der Zeit zum Umdenken. Was sonst in der letzten Woche noch wichtig war, folgt nun im Rückblick.

Nicht Superman rettet die Welt, sondern die Texter

„Text matters“. Das dürfte nicht nur jedem hinreichend klar denkenden SEO (und sonstigen Marketern) bekannt sein, sondern ist auch der Name einer von mir sehr geschätzten Website: textmatters.org.
Und wenn Daniela Rorig einen neuen Post verfasst, kann der geneigte Leser davon ausgehen, dass dieser auch da trifft, wo er treffen soll. Wie dieser neue Artikel, den ich hier als Einleitung aufnehme und jedem nur wärmstens ans Herz legen kann. Eine weitere Erläuterung zu diesem Artikel kann ich mir schon wegen des Titels getrost sparen:
Wie Texter die digitale Welt retten

Von Themenhaufen und Säulenseiten

Suchmaschinenoptimierung lebt von Neuerungen, Tests und Ideen. Und natürlich führen die Beobachtungen (und auch die gefühlten Beobachtungen) einer ganzen Community zu immer neuem „heißen Scheiß“. Eine (nicht mehr ganz so) neue Idee einiger SEOs ist nun das Thema „Topic Clusters“. Dabei geht es – schlicht gesagt – darum, ein Thema in Unterthemen aufzudröseln, mit den Teilbereichen einzelne Seiten zu bestücken und auf diese einzelnen Seiten eine übergeordnete Einleitungsseite zu stöpseln, die das Bindeglied zwischen allem bildet. Fast immer liest man im englischsprachigen Raum in diesem Zusammenhang von „pillar pages“. Eine hübsche Übersicht über dieses Thema hat Hubspot veröffentlicht. Und der Ansatz ist wirklich eine Überlegung wert.
Topic Clusters: The Next Evolution of SEO

Wie schreibe ich einen guten Blog-Post?

Es ist wirklich nicht leicht, einen guten Blogbeitrag hinzulegen. Und wenn man dann doch eine Idee und den passenden Text dazu entwickelt hat, schlägt der Post am Ende doch nicht so ein, wie man es sich gewünscht hat. Darum gibt es hier eine Liste mit 20 guten Tipps, an der sich Blogger und andere Autoren orientieren können, um den eigenen Beiträgen den letzten Schliff zu verpassen.
20 Things to Remember for Writing the Perfect Blog Post

Drei fundamentale technische Fehler und wie man sie ausbügelt

Wir alle machen Fehler. Manche Fehler können jedoch recht unangenehme Folgen haben. Insbesondere wenn es um die eigene Website geht, können manche technischen Fehler so sehr ins Gewicht fallen, dass sie wirklichen Schaden anrichten. In diesem Artikel werden drei schwere technische Fehler aufgegriffen und deren Lösungsmöglichkeiten vorgestellt. Eine falsch eingerichtete HTACCESS-Datei ist hier ebenso Thema wie Parameter-URLs und die Schwerigkeit, multiple Versionen einer Website unter Kontrolle zu bekommen.
Technical SEO: 3 Embarrassing Errors You Need to Check Right Now!

Google Update? Locker bleiben! Ist halb so schlimm!

Kennen wir das nicht alle? Da stöbert man in seinen Analytics-Daten und sieht auf einmal einen unerklärlichen Traffic-Abfall. Ein Blick auf den Sichtbarkeitsindex lässt Übles erahnen. Bemüht man dann den digitalen Flurfunk der SEO-Szene, wird aus dem Verdacht schnell Gewissheit: das Google-Update-Monster hat sein hässliches Haupt erhoben. Nun geht es daran, möglichst schnell eine Analyse zu starten, was denn genau dieses Update getroffen hat und wie man am besten entgegenwirkt. Konkurrenzseiten werden begutachtet. Hat sich bei denen auch etwas getan? Nein? Oh mein Gott, nur die eigene Seite ist betroffen. Nein, warte! Da ist noch eine Seite, bei der es bergab geht. So ein Glück …  STOP! Locker bleiben, kleiner SEO. Jetzt heißt es Ruhe zu bewahren, einen Kaffee zu ziehen und wieder an die Arbeit zu gehen. Denn meistens gab es in der Zeit, in der man fieberhaft das letzte Update analysiert hat, bereits zwei neue Updates. Also was soll’s? Updates zu jagen macht nicht nur unglücklich, sondern ist auch gefährlich.
5 Real Dangers of Chasing Google Algorithm Updates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.